Buchvorstellung

B. K. Tragelehn - 13 x Heiner Müller

, Kulturhaus Karlshorst

Treskowallee 112, 10318 Berlin

B. K. Tragelehn hat in über 30 Jahren dreizehn Inszenierungen von Theatertexten Heiner Müllers in beiden Teilen Deutschlands realisiert. Nach der Devise: Widersprechen ist immer richtig – und somit stetig unterbrochen von Zensur und Berufsverbot in Ost wie West – haben Tragelehn und Müller das Theater als Korrekturmodell und Gegenentwurf markiert. 13 x Müller: vom Aufbruch mit der „Korrektur“ im Jahr 1959 über die nach der Uraufführung verbotene „Umsiedlerin“ kurz nach dem Mauerbau bis zum Satyrspiel vom „Leben Gundlings“ 1991 nach dem Fall der DDR.

In Dokumenten und Selbstzeugnissen, einer Collage aus Texten und Fotografien, die vornehmlich aus dem B. K. Tragelehn Archiv der Akademie der Künste Berlin stammen, dokumentiert die Publikation die Stationen einer Zusammenarbeit, die seit Mitte der 1950er Jahre den Versuch unternahm, Brechts Credo von der Veränderbarkeit der Welt für das Theater und die Gesellschaft produktiv zu machen.

Das Buch dieser nicht nur künstlerischen Freundschaft der beiden Theatermänner erschien in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste anlässlich des 80. Geburtstages von B. K. Tragelehn im April 2016.