Heftinhalte

Artikel Heft
Artikel Heft

2018

TdZ on Tour

Heft 04/2018

Editorial

von Harald Müller, Erik Zielke und Klaus Lederer
Heft 08/2018

Was wird mit der Volksbühne?

von Henry Hübchen
Heft 08/2018

Impressum

Heft 08/2018

Aktuell 2018

Meldungen

Heft 01/2018

Premieren / Januar 2018

Heft 01/2018

Meldungen

Heft 02/2018

Premieren

Februar 2018

Heft 02/2018

Meldungen

Heft 03/2018

Premieren

März 2018

Heft 03/2018

Meldungen

Heft 04/2018

Premieren

April 2018

Heft 04/2018

Meldungen

Heft 05/2018

Premieren

Mai 2018

Heft 05/2018

Meldungen

Heft 06/2018

Premieren

Juni 2018

Heft 06/2018

TdZ on Tour

Heft 06/2018

Meldungen

Heft 11/2018

Premieren: November 2018

Heft 11/2018

TdZ on Tour

Heft 11/2018

Premieren

Dezember 2018

Heft 12/2018

TdZ on Tour

Heft 12/2018

anstelle eines editorials 2018

Die Lehren aus Chemnitz

Franz Knoppe, der Chemnitzer Projektkoordinator des internationalen Kunstnetzwerks Grass Lifter, im Gespräch mit Gunnar Decker

von Gunnar Decker und Franz Knoppe
Heft 10/2018

Auftritt 2018

Berlin: Im Nebel der Geschichte

Berliner Ensemble: „Les Misérables“ nach Victor Hugo. Regie Frank Castorf, Bühne Aleksandar Denic, Kostüme Adriana Braga Peretzki

von Jakob Hayner
Heft 01/2018

Berlin: Requiem auf ein verblassendes Dasein

Sophiensäle: „Outland“ (UA) von Anne Habermehl. Regie Anne Habermehl, Bühne Christoph Rufer, Kostüme Bettina Werner

von Patrick Wildermann
Heft 01/2018

Bruchsal: Der dunkle Fluss des Erinnerns

Badische Landesbühne: „Es wird schon nicht so schlimm!“ (UA) von Hans Schweikart. Regie Carsten Ramm, Bühne Tilo Schwarz, Kostüme Kerstin Oelker

von Elisabeth Maier
Heft 01/2018

Cottbus: Schwarze Katze, weiße Ziegen

Staatstheater Cottbus: „Onkel Wanja“ von Anton Tschechow. Regie Jo Fabian, Ausstattung Pascale Arndtz

von Theresa Schütz
Heft 01/2018

Hamburg: Unter Blinden

Deutsches Schauspielhaus: „Am Königsweg“ (UA) von Elfriede Jelinek Regie Falk Richter Bühne Katrin Hoffmann Kostüme Andy Besuch

von Jakob Hayner
Heft 01/2018

Jena: Totale Harmonie

Theaterhaus Jena: „Wird schon werden“ (UA) von Dmitrij Gawrisch. Regie Moritz Schönecker, Ausstattung Veronika Bleffert und Benjamin Schönecker

von Lilli Helmbold
Heft 01/2018

Mülheim an der Ruhr: Der Könich und das heilige Ei

Theater an der Ruhr: „König Ubu # Am Königsweg“ von Alfred Jarry und Elfriede Jelinek. Regie Philipp Preuss, Ausstattung Ramallah Aubrecht

von Martin Krumbholz
Heft 01/2018

Rostock: Komm großer Wind

Volkstheater Rostock: „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz. Regie Christoph Bornmüller, Ausstattung Franziska Just

von Gunnar Decker
Heft 01/2018

St. Pölten: Die Scheinheiligkeit des Gutmenschentums

Landestheater Niederösterreich: „Erleichterung“ (UA) von Árpád Schilling und Éva Zabezsinszkij. Regie und visuelles Konzept Árpád Schilling

von Margarete Affenzeller
Heft 01/2018

Weimar: Zeit der Hyänen

Deutsches Nationaltheater: „Unterleuten“ (UA) von Juli Zeh in einer Bühnenfassung von Jenke Nordalm und Beate Seidel. Regie Jenke Nordalm, Bühne Katrin Busching, Kostüme Vesna Hiltmann

von Jakob Hayner
Heft 01/2018

Berlin: Spielt!

Deutsches Theater: „Die Zofen“ von Jean Genet. Regie Ivan Panteleev, Ausstattung Johannes Schütz

von Dorte Lena Eilers
Heft 02/2018

Bern: Sackgassen überall

Konzert Theater Bern: „Die Toten“ (UA) nach dem Roman von Christian Kracht. Regie Claudia Meyer, Bühne Konstantina Dacheva und Claudia Meyer, Kostüme Barbara Kurth

von Harald Müller
Heft 02/2018

Düsseldorf: Der geläuterte Bürger

Düsseldorfer Schauspielhaus: „Stützen der Gesellschaft“ von Henrik Ibsen. Regie Tilmann Köhler, Bühne Karoly Risz, Kostüm Susanne Uhl

von Martin Krumbholz
Heft 02/2018

Göttingen: Die Marke Marilyn

Deutsches Theater: „America First“ (UA) von Christoph Klimke. Regie Erich Sidler, Bühne Florian Barth, Kostüme Bettina Latscha

von Joachim F. Tornau
Heft 02/2018

Köln: Selbstvergewisserung im Kampf

Schauspiel Köln: „Hool“ von Nuran David Calis nach dem Roman von Philipp Winkler. Regie Nuran David Calis, Bühne Anne Ehrlich, Kostüme Tine Becker

von Martin Krumbholz
Heft 02/2018

Mannheim: Zugfahrt in die Eishölle

Nationaltheater Mannheim: „paradies spielen (abendland. ein abgesang)“ (UA) von Thomas Köck. Regie Marie Bues, Ausstattung Pia Maria Mackert

von Björn Hayer
Heft 02/2018

München: Viel Lärm um nichts

Münchner Kammerspiele: „Trommeln in der Nacht“ von / nach Bertolt Brecht. Regie Christopher Rüping, Bühne Jonathan Mertz, Kostüme Lene Schwind

von Maximilian Schäffer
Heft 02/2018

Potsdam: Flüchtige Bilder einer Jugend

Hans Otto Theater: „Skizze eines Sommers“ (UA) nach dem Roman von André Kubiczek. Regie Niklas Ritter, Ausstattung Bernd Schneider

von Hannah Klein
Heft 02/2018

Ulm: Ramazotti und die Angst vorm Hindukusch

Theater Ulm: „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz. Regie Andreas von Studnitz, Ausstattung Mona Hapke

von Björn Hayer
Heft 02/2018

Zürich: Seid umschlungen, Billionen

Schauspielhaus Zürich: „Mir nämeds uf öis“ (UA) von Christoph Marthaler und Ensemble. Regie Christoph Marthaler, Bühne Duri Bischoff, Kostüme Sara Kittelmann

von Barbara Villiger Heilig
Heft 02/2018

Berlin: Schöne analoge Welt

Theater an der Parkaue: „Die Maschine steht still“ (DSE) nach E. M. Forster. Regie Evy Schubert, Ausstattung Isabelle Kaiser

von Anna Opel
Heft 03/2018

Bremen: Und nebenan herrscht Krieg

Theater Bremen: „Ein Haus in der Nähe einer Airbase“ (UA) von Akın Emanuel Sipal. Regie Frank Abt, Ausstattung Susanne Schuboth

von Matthias Schumann
Heft 03/2018

Heilbronn: „So politisiert wie ein Handtuch“

Theater Heilbronn: „Unterwerfung“ nach Michel Houellebecq. Regie Axel Vornam, Ausstattung Tom Musch

von Elisabeth Maier
Heft 03/2018

Plauen: Hitlers Reiz und Müllers Analyse

Theater Plauen Zwickau: „German History. Ein Deutschland-Abend mit Texten von Heiner Müller“. Regie und Ausstattung Roland May

von Andreas Herrmann
Heft 03/2018

Rudolstadt: Lachen über dem Abgrund

Theater Rudolstadt: „Der Meister und Margarita“ nach Michail Bulgakow von Niklas Rådström. Regie Alejandro Quintana, Ausstattung Henrike Engel

von Gunnar Decker
Heft 03/2018

Stuttgart: Das Theater ist die Kirche der Zweifler

Schauspiel Stuttgart: „Das 1. Evangelium“ (UA) frei nach dem Matthäus-Evangelium. Regie Kay Voges, Bühne Michael Sieberock-Serafimowitsch, Kostüme Mona Ulrich

von Otto Paul Burkhardt
Heft 03/2018

Wien: Wiener Witwen

Theater in der Josefstadt: „Suff“ (UA) von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov. Regie Alexandra Liedtke, Bühne Raimund Orfeo Voigt, Kostüme Johanna Lakner

von Christoph Leibold
Heft 03/2018

Wien: Befreite Körper

Schauspielhaus Wien: „Ein Körper für jetzt und heute“ (UA) von Mehdi Moradpour. Regie Zino Wey, Ausstattung Davy van Gerven

von Margarete Affenzeller
Heft 03/2018

Zittau: Mehr als ein „Metoo“-Beispiel

Gerhart Hauptmann-Theater: „Oleanna“ von David Mamet. Regie Toni Burghard Friedrich, Ausstattung René Fußhöller

von Michael Bartsch
Heft 03/2018

Zürich: Am Anfang war das A-Wort

Theater Neumarkt: „Die Hauptstadt“ (UA) von Robert Menasse. Regie Tom Kühnel, Bühne Jo Schramm, Kostüme Daniela Selig

von Barbara Villiger Heilig
Heft 03/2018

Aarau: Gespielt und vor allem erlitten

Theater Tuchlaube: „Kings of Interest“ (UA) von Aron Yeshitila. Regie Aron Yeshitila, Ausstattung Katharina Meier

von Elisabeth Feller
Heft 04/2018

Berlin: Nachrichten von einer untergegangenen Non-profit-Ökonomie

Acker Stadt Palast: „Die Aufgabe“ (UA) von B. K. Tragelehn. Regie Benjamin Zock, Ausstattung Johannes Weilandt

von Friedrich Dieckmann
Heft 04/2018

Berlin: Infinite Rest

Sophiensaele: „Unendlicher Spaß“ nach dem Roman von David Foster Wallace. Regie Thorsten Lensing, Bühne Gordian Blumenthal und Ramun Capaul, Kostüme Anette Guther

von Thomas Irmer
Heft 04/2018

Dessau: Mehr Farben als Figuren

Anhaltinisches Theater: „Die Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Regie und Ausstattung Ezio Toffolutti

von Gunnar Decker
Heft 04/2018

Dortmund: Haus des Horrors

Theater Dortmund: „Das Internat“ (UA) von Ersan Mondtag. Regie und Ausstattung Ersan Mondtag

von Lisa Kerlin
Heft 04/2018

Lübeck: Zauberland ist abgebrannt

Theater Lübeck: „Die Brüder Karamasow“ von Pit Holzwarth nach Fjodor M. Dostojewski. Regie Pit Holzwarth, Ausstattung Werner Brenner

von Matthias Schumann
Heft 04/2018

München: Im äußersten Norden der Menschlichkeit

Münchner Residenztheater: „Am Kältepol – Erzählungen aus dem Gulag“ (UA) von Warlam Schalamow. Regie Timofej Kuljabin, Bühne Oleg Golovko, Kostüme Galya Solodovnikova

von Sabine Leucht
Heft 04/2018

Münster: Rechte reden lassen

Theater Münster: „Der Reichsbürger“ (UA) von Annalena und Konstantin Küspert. Regie Julia Prechsl, Ausstattung Sophia Debus

von Sascha Westphal
Heft 04/2018

Stuttgart: Narrenlieder und immer noch Sturm

Schauspiel Stuttgart: „König Lear“ von William Shakespeare. Regie Claus Peymann, Bühne Karl-Ernst Herrmann, Kostüme Margit Koppendorfer

von Otto Paul Burkhardt
Heft 04/2018

Würzburg: Blüten im Ascheregen

Mainfranken Theater Würzburg: „Magnolienzeit“ (UA) von Tjark Bernau und Ensemble. Regie Tjark Bernau, Ausstattung Karlotta Matthies

von Christoph Leibold
Heft 04/2018

Berlin: Schwarze Romantik

Berliner Ensemble: „Krieg“ von Rainald Goetz. Regie und Bühne Robert Borgmann, Kostüme Bettina Werner

von Jakob Hayner
Heft 05/2018

Essen: Die Grenze zwischen oben und unten

Grillo-Theater: „Der Prinz, der Bettelknabe und das Kapital“ (UA) von Christine Lang und Volker Lösch. Regie Volker Lösch, Ausstattung Carola Reuther

von Martin Krumbholz
Heft 05/2018

Hannover: Der ungezähmte Schauspieler

Schauspiel Hannover: „Mephisto“ nach dem Roman von Klaus Mann. Regie Milan Peschel, Bühne Nicole Timm, Kostüme Magdalena Musial

von Dorte Lena Eilers
Heft 05/2018

Heidelberg: Tödliche Liebe

Theater Heidelberg: „Faust (Margarete)“ von Charles Gounod mit Texten aus Elfriede Jelineks „FaustIn and out“; „Faust“ mit Motiven aus „Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe

von Björn Hayer
Heft 05/2018

Jena: Verschlungen vom Krokokapitalismus

Theaterhaus Jena: „Dostojewskis Krokodil“ nach der Erzählung von Fjodor M. Dostojewski. Regie Christian Franke, Bühne Sabine Mäder, Kostüme Rahwa Oreyon

von Lilli Helmbold
Heft 05/2018

Landshut: Des Dichters Wolkenkuckucksheim

Kleines Theater – Kammerspiele Landshut: „Torquato Tasso“ von Johann Wolfgang von Goethe. Regie Sven Grunert, Bühne Sascha Gross, Kostüme Sascha Gross und Luci Hofmüller

von Christoph Leibold
Heft 05/2018

Linz: Sterben ist der Brauch

Landestheater Linz: „Anatomie Titus Fall of Rome“ von Heiner Müller. Regie Stephan Suschke, Bühne Momme Röhrbein, Kostüme Angelika Rieck

von Margarete Affenzeller
Heft 05/2018

Osnabrück: Über Grenzen hinweg

Theater Osnabrück: „Medea² – Dois mundos, uma narraçao“ nach Euripides, Franz Grillparzer, Jean Anouilh, Christa Wolf und mit Texten von Paulina Chiziane. Regie Dominique Schnizer, Ausstattung Christi

von Christine Adam
Heft 05/2018

St. Gallen: Dunkle Machenschaften im Alpenparadies

Theater St. Gallen: „Lugano Paradiso oder So schön wie dieses Jahr hat der Flieder lange nicht geblüht“ (UA) von Andreas Sauter. Regie Jonas Knecht, Bühne Markus Karner, Kostüme Heidi Walter

von Harald Müller
Heft 05/2018

Wien: Frischzellenkur für den Goldesel

Burgtheater: „jedermann (stirbt)“ (UA) von Ferdinand Schmalz. Regie Stefan Bachmann, Bühne Olaf Altmann, Kostüme Esther Geremus

von Christoph Leibold
Heft 05/2018

Berlin: Bilder der Stille

Konzerthaus Berlin: „Adam’s Passion“ von Arvo Pärt und Robert Wilson. Regie und Bühne Robert Wilson, Kostüme Carlos Soto

von Holger Teschke
Heft 06/2018

Bautzen: Mir fährt das Karussell zu schnell

Deutsch-sorbisches Volkstheater Bautzen: „Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller“ (UA) von Ralph Oehme. Regie Lutz Hillmann, Ausstattung Miroslaw Nowotny

von Michael Bartsch
Heft 06/2018

Freiburg: Die Absolutheit des Traumes

Theater Freiburg: „The Black Forest Chainsaw Opera“ (UA) von Stef Lernous. Regie Stef Lernous, Bühne Sven van Kuijk, Kostüme Stef Lernous und Ensemble

von Bodo Blitz
Heft 06/2018

Hamburg/München: Im Casino-Kapitalismus

Deutsches Schauspielhaus Hamburg/Residenztheater München

von Christoph Leibold
Heft 06/2018

Karlsruhe: Der gesenkte Blick

Badisches Staatstheater Karlsruhe: „Tiger und Löwe“ (UA) von Data Tavadze und Davit Gabunia. Regie Data Tavadze, Ausstattung Sebastian Hannak

von Elisabeth Maier
Heft 06/2018

Köln: Die Frauen von Santa Teresa

Schauspiel Köln: „2666“ nach dem Roman von Roberto Bolaño. Regie Julien Gosselin, Bühne Hubert Colas, Kostüme Caroline Tavernier

von Martin Krumbholz
Heft 06/2018

Konstanz: Mein Krampf

Theater Konstanz: „Mein Kampf“ von George Tabori. Regie Serdar Somuncu, Ausstattung Damian Hitz

von Bodo Blitz
Heft 06/2018

Mainz: Eine Puppenhorde Hunnen

Staatstheater Mainz: „Die Nibelungen“ nach Friedrich Hebbel. Regie Jan-Christoph Gockel, Bühne Julia Kurzweg, Kostüme Sophie du Vinage

von Shirin Sojitrawalla
Heft 06/2018

Oldenburg: Klebrige Angelegenheit

Oldenburgisches Staatstheater: „Zur schönen Aussicht“ von Ödön von Horváth. Regie Lucia Bihler, Bühne Stefanie Grau, Kostüme Leonie Falke

von Natalie Fingerhut
Heft 06/2018

Rostock: Schwimmendes Panoptikum

Volkstheater Rostock: „Schiff der Träume“ nach Federico Fellini. Regie und Kostüme Konstanze Lauterbach, Bühne Ariane Salzbrunn

von Gunnar Decker
Heft 06/2018

Berlin: Theorie als Komödie

Deutsches Theater: „Cry Baby“ (UA) von René Pollesch. Regie René Pollesch, Bühne Barbara Steiner, Kostüme Tabea Braun

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Berlin: #MeToo gesungen, getanzt und misslungen

Maxim Gorki Theater: „Yes But No. Eine Diskussion mit Songs“ (UA) von Yael Ronen & Ensemble. Regie Yael Ronen, Bühne Magda Willi, Kostüme Amit Epstein

von Paula Perschke
Heft 10/2018

Bremen: Körperliche Exerzitien

Theater Bremen: „Nathan der Weise. Ein Weichmacher für den Glaubenspanzer“ nach G. E. Lessing von Gintersdorfer / Klaßen. Regie M. Gintersdorfer, Ausstattung K. Klaßen, Kostüme M. Aschenbrenner

von Jens Fischer
Heft 10/2018

Buckow: Buckower Rhapsodien

Strandbad: „Der Jux“ (UA) von Jan Koslowski & Ensemble. Regie Jan Koslowski, Kostüme Svenja Gassen

von Erik Zielke
Heft 10/2018

Dresden: In Sachsens Bierkellern

Staatsschauspiel Dresden: „Der Untertan“ nach dem Roman von Heinrich Mann. Regie Jan-Christoph Gockel, Bühne Julia Kurzweg, Kostüme Sophie du Vinage

von Thomas Irmer
Heft 10/2018

Hannover: Unser Gedächtnis ist ein verdammtes Sieb

Schauspiel Hannover: „Der schwarze Obelisk“ nach Erich Maria Remarque. Regie Lars-Ole Walburg, Bühne Robert Schweer, Kostüme Nina Gundlach

von Dorte Lena Eilers
Heft 10/2018

Paderborn: Ein blinder Spiegel

Theater Paderborn: „Andorra“ von Max Frisch. Regie Tim Egloff, Ausstattung Selina Traun

von Sascha Westphal
Heft 10/2018

Saarbrücken: Das omnipräsente Nichts

Saarländisches Staatstheater: „Kafkas Haus“ nach Erzählungen von Franz Kafka. Regie Laura Linnenbaum, Bühne Valentin Baumeister, Kostüme Michaela Kratzer

von Björn Hayer
Heft 10/2018

Weimar: Peinlicher Appell

Deutsches Nationatheater Weimar: „Macbeth“ in der Bearbeitung von Heiner Müller. Regie Christian Weise, Bühne Julia Oschatz, Kostüme Lane Schäfer

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Wien: Friedlich vereint im Tod

Theater in der Josefstadt: „Die Reise der Verlorenen“ (UA) von Daniel Kehlmann. Regie Janusz Kica, Bühne Walter Vogelweider, Kostüme Alfred Mayerhofer

von Theresa Luise Gindlstrasser
Heft 10/2018

Berlin: Mord und Musik

Sophiensaele: „Kosa La Vita – Kriegsverbrechen“ von Flinn Works und Quartett Plus 1. Regie Sophia Stepf, Komposition Matthias Schubert, Kostüme Tatjana Kautsch

von Tom Mustroph
Heft 11/2018

Chur Abendland, ade!

Theater Chur: „Das Camp der Zukunft“ der Digitalbühne Zürich

von Maximilian Pahl
Heft 11/2018

Freiburg: Hinter rosaroten Mauern

Theater Freiburg: „Wir sind die Guten (Shoot / Get Treasure / Repeat)“ von Mark Ravenhill. Regie Bojana Lazić, Bühne Zorana Petrov, Kostüme Gertrud Rindler-Schantl

von Bodo Blitz
Heft 11/2018

Halle / Saale: Frühlings Erwachen im 24. Stock

Neues Theater Halle: „Nackt über Berlin“ (UA) nach dem Roman von Axel Ranisch. Regie Henriette Hörnigk, Bühne Sebastian Hannak, Kostüme Angela Baumgart

von Jakob Hayner
Heft 11/2018

Köln: Alles verebbt

Schauspiel Köln: „Tyll“ (UA) nach dem Roman von Daniel Kehlmann von Julian Pörksen u. Stefan Bachmann. Regie Stefan Bachmann, Bühne Olaf Altmann, Kostüme Jana Findeklee u. Joki Tewes

von Sascha Westphal
Heft 11/2018

Leipzig: Gefangen in der Reflexion

Schauspiel Leipzig: „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe. Regie Enrico Lübbe, Bühne Etienne Pluss, Kostüme Sabine Blickenstorfer

von Jakob Hayner
Heft 11/2018

Luzern: Die Klänge der Trauer

Luzerner Theater: „Kindertotenlieder“ von Gustav Mahler und Matthew Herbert. Regie Benedikt von Peter, Bühne Márton Ágh

von Simone von Büren
Heft 11/2018

Mülheim an der Ruhr: Othello auf der Couch

Theater an der Ruhr: „Othello“ von William Shakespeare. Regie Roberto Ciulli, Bühne Gralf-Edzard Habben, Kostüme Elisabeth Strauß

von Friederike Felbeck
Heft 11/2018

Senftenberg: Humor und Havarie

Neue Bühne Senftenberg: „Der Sturm“ v. William Shakespeare mit einem Prolog v. F. Düwel u. einem Epilog v. J. Mixsa. Regie F. Düwel, M. Soubeyrand u. J. Mixsa, Ausstattung B. Fumian u. A. Walkows

von Johanna Lemke
Heft 11/2018

St. Gallen: Manie und Depression

Theater St. Gallen: „Versetzung“ von Thomas Melle. Regie Jonas Knecht, Ausstattung Markus Karner

von Harald Müller
Heft 11/2018

Baden-Baden: Der Schwachsinn liegt im System

Theater Baden-Baden: Herzsprünge (DSE) von Terence Rattigan. Regie Benjamin Hille, Ausstattung Hannes Hartmann und Leonie Mohr

von Elisabeth Maier
Heft 12/2018

Chemnitz: Der Blick zurück

Theater Chemnitz: „Aufstand der Dinge. Ein Generationenprojekt zur Nachwendezeit“ (UA). Regie und Ausstattung Mirko Winkel

von Gunnar Decker
Heft 12/2018

Cottbus: Die Würde der Kumpel

Staatstheater Cottbus: „Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten“ nach dem gleichnamigen Film von Mark Herman. Regie Jörg Steinberg, Bühne Fred Pommerehn, Kostüme Stephanie Dorn

von Thomas Irmer
Heft 12/2018

Göttingen: Multimediale Materialschlacht

Deutsches Theater Göttingen: „Schwanengesang“ nach Franz Schubert. Regie Christian Friedel, Bühne Alexander Wolf, Kostüme Ellen Hofmann

von Joachim F. Tornau
Heft 12/2018

Heidelberg: Unsichtbare Mörder

Theater Heidelberg: „Im Schatten kalter Sterne“ (UA) von Christoph Nußbaumeder. Regie Bernhard Mikeska, Bühne Steffi Wurster, Kostüme Romy Springsguth

von Björn Hayer
Heft 12/2018

Konstanz: Wie viel wiegt eine Lüge?

Theater Konstanz: „Eine Art Liebeserklärung“ von Neil LaBute, Regie Oliver Vorwerk; „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett. Regie Christoph Nix

von Bodo Blitz
Heft 12/2018

München/Berlin: Zurück zur Übergröße

Münchner Kammerspiele: „Dionysos Stadt“ (UA); Berliner Ensemble: „Eine griechische Trilogie“ (UA)

von Christoph Leibold
Heft 12/2018

Tübingen: Das Sommermärchen

Landestheater Tübingen: „Die letzte Karawanserei“ von Ariane Mnouchkine. Regie Christoph Roos, Ausstattung Katrin Busching

von Günther Heeg
Heft 12/2018

Weimar: Zeit der Monster

Deutsches Nationaltheater Weimar: „November 1918“ (UA) nach Alfred Döblin. Regie André Bücker, Bühne Jan Steigert, Kostüme Suse Tobisch

von Jakob Hayner
Heft 12/2018

Chronik 2018

Verkauft!

Ein kurzer Abriss des Berliner Kulturkampfs um die Volksbühne

von Erik Zielke
Heft 08/2018

Denkzeichen. Essays für eine Zukunft der Volksbühne 2018

Parenthese

Theaterkunst an der Volksbühne ist nicht ohne ein Nachdenken über Politik möglich

von Thomas Köck
Heft 08/2018

Meta-Realität kontra ästhetischer Populismus

Warum Ensemble und Langsicht ein wirklich freies Theater erst ermöglichen

von Wolfgang Engler
Heft 08/2018

Die Volksbühne als Feierabendbier

Warum der Ausverkauf des Arbeitertheaters schon in seiner Geschichte angelegt ist

von Luise Meier
Heft 08/2018

Orte der Überschreitung

Fantasie und Vorstellungskraft sind unerlässlich für eine politische Erneuerung der öffentlichen Geografie

von Jakob Hayner
Heft 08/2018

Wer erklärt die Stadt?

Eine Bühne für Hass und Humor in Zeiten des Stadtmarketings

von Guillaume Paoli
Heft 08/2018

Altes denken für ein Neues

Die Revolution im Theater muss nicht neu erfunden, sondern fortgeschrieben werden

von Joachim Fiebach
Heft 08/2018

Warten auf den Neuerer

von Friedrich Dieckmann
Heft 08/2018

Notwendig falsches Bewusstsein

Über das Verhältnis von Recherche und Ressentiment in der Auseinandersetzung um die Intendanz Chris Dercons

von Peter Laudenbach
Heft 08/2018

Festivals 2018

Sonnengruß in der Blutlache

Markus Öhrns „Häusliche Gewalt“ ist die Entdeckung bei den Wiener Festwochen und erinnert in seiner Präzision an die kühlen Ehestudien Bergmans und Fassbinders

von Margarete Affenzeller
Heft 09/2018

Kurzstreckenlauf

Die Wiener Festwochen haben schon wieder den Intendanten gewechselt. Ist Christophe Slagmuylder der nächste Lückenbüßer? Ein Kommentar

von Margarete Affenzeller
Heft 09/2018

Das Festival der eintausend Fragen

Martine Dennewalds vierte Ausgabe der Theaterformen in Braunschweig widmet sich postkolonialen Verstrickungen

von Theresa Schütz
Heft 09/2018

Chor der Millionäre

Haiko Pfost, neuer Leiter des Impulse Theater Festivals, über die Lebensrealität von Künstlern mit zwei Pässen und die Ausweitung der Auswahljury auf das Publikum im Gespräch

von Friederike Felbeck und Haiko Pfost
Heft 09/2018

Nur tote Fische schwimmen mit dem Storm

Seit dreißig Jahren versucht die Münchener Biennale das Musiktheater zu revolutionieren – doch auch dieses Jahr finden ihre Guerilla-Aktionen eher im Kleinen statt

von Dorte Lena Eilers
Heft 09/2018

Ein Stück Kaumblau

In Yuval Sharons Inszenierung von Wagners „Lohengrin“ bei den Bayreuther Festspielen besticht vor allem das Bühnenbild von Neo Rauch und Rosa Loy

von Kerstin Decker
Heft 09/2018

Big Mac, Big War

Bettina Hering bringt mit Castorfs „Hunger“ und Rasches „Die Perser“ wieder Bewegung in die Schauspielsparte der Salzburger Festspiele

von Otto Paul Burkhardt
Heft 10/2018

Integriert euch nicht!

Die Wiesbaden Biennale sprengt die Grenzen des Theaters und des guten Geschmacks

von Shirin Sojitrawalla
Heft 10/2018

Gespräch 2018

Was macht das Theater, Dietrich Brüggemann?

von Gunnar Decker und Dietrich Brüggemann
Heft 01/2018

Was macht das Theater, Ene-Liis Semper?

von Thomas Irmer und Ene-Liis Semper
Heft 02/2018

Was macht das Theater, Oliver Kluck?

von Oliver Kluck und Erik Zielke
Heft 03/2018

Was macht das Theater, Jo Fabian?

von Jo Fabian und Jakob Hayner
Heft 04/2018

Was macht das Theater, Volker Gerling?

von Thomas Irmer und Volker Gerling
Heft 05/2018

Was macht das Theater, Carena Schlewitt?

von Dominique Spirgi und Carena Schlewitt
Heft 06/2018

Was macht das Theater, Christoph Marthaler?

von Thomas Irmer und Christoph Marthaler
Heft 09/2018

Was macht das Theater, Sebastian Schwarz?

von Jakob Hayner und Sebastian Schwarz
Heft 10/2018

Was macht das Theater, Daniel Kehlmann?

von Daniel Kehlmann und Erik Zielke
Heft 11/2018

Was macht das Theater, Antje Thoms?

von Antje Thoms und Joachim F. Tornau
Heft 12/2018

Impressum/Vorschau 2018

Autoren Januar 2018/Vorschau

Heft 01/2018

Autoren Februar 2018/Vorschau

Heft 02/2018

Autoren März 2018/Vorschau

Heft 03/2018

Autoren April 2018 / Vorschau

Heft 04/2018

Autoren Mai 2018 / Vorschau

Heft 05/2018

Autoren Juni 2018/Vorschau

Heft 06/2018

Autoren November 2018 / Vorschau

Heft 11/2018

Autoren Dezember 2018 / Vorschau

Heft 12/2018

Kolumne 2018

Die Vorderhaus-Chefin

Wer im Theater Oberhausen über das Drumherum regiert

von Ralph Hammerthaler
Heft 01/2018

Von Podiumsbewohnern

von Kathrin Röggla
Heft 02/2018

Materialschlacht

von Josef Bierbichler
Heft 03/2018

Der kubanische Komödiant

Lass dich, Fremder, übers Ohr hauen

von Ralph Hammerthaler
Heft 04/2018

Retrotopia

Das ’68 nach ’68 oder Warum wir Jubiläen fürs Zukünftige brauchen

von Kathrin Röggla
Heft 05/2018

Dorfrichter und Hanswurst

Warum die Münchner Kammerspiele nicht mit der Berliner Volksbühne vergleichbar sind

von Josef Bierbichler
Heft 06/2018

Waldgänger wie Jünger und wir

Fürchtet euch nicht: In Strausberg entsteht ein Theater

von Ralph Hammerthaler
Heft 09/2018

Im Rückwärtsgang ins Morgen

Über künstlerische Freiheit und das sperrige Material Gegenwart

von Kathrin Röggla
Heft 10/2018

Ein Jegleiches hat seine Zeit

von Josef Bierbichler
Heft 11/2018

Du, Sudabeh

Schauspiel Dortmund: Wollen Sie für den Frieden nicht aufstehen?

von Ralph Hammerthaler
Heft 12/2018

Kommentar 2018

Was kommt nach Dercon?

Zur Situation an der Berliner Volksbühne

von Thomas Irmer
Heft 01/2018

Burn, Berlin, Burn!

Über das Ende der Intendanz von Chris Dercon an der Volksbühne Berlin

von Jakob Hayner
Heft 05/2018

… dann spielt doch alles nackt!

Über die Missachtung des Kostümbilds im deutschsprachigen Feuilleton

von Nehle Balkhausen
Heft 06/2018

Mütter! Courage!

Über mangelnden Nichtverlängerungsschutz in der Elternzeit und unsoziales Personalmanagement an der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle

von Dorte Lena Eilers
Heft 12/2018

Künstlerinsert 2018

Bühnenräume

von Dominic Huber
Heft 01/2018

Raumbildner der vierten Dimension

Dominic Hubers begehbare Bühnen sind komplexe Gebilde, in denen hinter jeder Tür eine neue Begegnung auf den Zuschauer wartet

von Tom Mustroph
Heft 01/2018

Bühnenräume

von Katrin Wittig
Heft 02/2018

Im Sog der Stadt

In den Bühnenräumen von Katrin Wittig werden Zuschauer zu Mitbewohnern – ein Gespräch

von Dorte Lena Eilers und Katrin Wittig
Heft 02/2018

Kostüme

von Victoria Behr
Heft 03/2018

Die Kostüme sind der Raum

Die Kostümbildnerin Victoria Behr über grotesk große Kleider, aufgetürmte Haare und Schauspieler in Plastik im Gespräch mit Ute Müller-Tischler

von Ute Müller-Tischler und Victoria Behr
Heft 03/2018

Bühnen und Kostüme

von Ersan Mondtag
Heft 04/2018

Der Meister des Unheimlichen

Die Bildwelten des Theaterregisseurs, Bühnen- und Kostümbildners Ersan Mondtag spiegeln die Ängste unserer Gegenwart

von Shirin Sojitrawalla
Heft 04/2018

Puppen

von Nikolaus Habjan
Heft 05/2018

Der Puppenmagier

Ein Mann, elf Puppen, fünfzehn Rollen – Nikolaus Habjan ist ein so charmanter wie begnadeter Gesamtkunstwerker

von Sabine Leucht
Heft 05/2018

Helene Weigels Mercedes-Benz Ponton

Vorabfotos des Projekts „Brecht in der Auto-Werkstatt“

von Olaf Nicolai
Heft 06/2018

Helenes Auto

Der Künstler Olaf Nicolai und die Dramaturgin Sabrina Zwach über Helene Weigels Mercedes Ponton und das Projekt „Brecht in der Auto-Werkstatt“ im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers, Sabrina Zwach und Olaf Nicolai
Heft 06/2018

Bühnen

von Gralf-Edzard Habben
Heft 09/2018

Später regnete es Äpfel

Zum Tod des Bühnenbildners des Theaters an der Ruhr Mülheim Gralf-Edzard Habben

von Martin Krumbholz
Heft 09/2018

Das DAU-Projekt von Ilya Khrzhanovsky (Setfotografien 2009 – 2011)

Heft 10/2018

Die Absicht, eine Mauer zu bauen

Eine Stadt in der Stadt – Thomas Oberender über das DAU-Projekt von Ilya Khrzhanovsky im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Oberender und Thomas Irmer
Heft 10/2018

Fertig!

Nach jahrelangen Auseinandersetzungen öffnet die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ nun endlich ihre Pforten am neuen Standort in Berlin-Mitte

von Paula Perschke
Heft 11/2018

Die neuen Räume der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin-Mitte

Heft 11/2018

Bühnen

von Eduardo Arroyo
Heft 12/2018

Der kämpfende Ästhet

Zum Tod des Malers und Bühnenbildners Eduardo Arroyo

von Ellen Hammer
Heft 12/2018

Look Out 2018

Meister des Bestiariums

Erst arbeitete er für den Laufsteg, dann fand er ins Theater – Der Bühnen- und Kostümbildner Josa Marx

von Martin Krumbholz
Heft 03/2018

Die Regenbogenträumerin

Grazil und suggestiv – Die Schauspielerin Sophie Melbinger besticht durch ihre Bühnenpräsenz

von Björn Hayer
Heft 03/2018

Ästhetik des Gedrängten

Das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen inszeniert als freie Gruppe außergewöhnliche Opernabende

von Jakob Hayner
Heft 04/2018

Figur als Fragment

Die Schauspielerin Johanna Link lotet das Potenzial zwischenmenschlicher Begegnungen aus

von Bodo Blitz
Heft 04/2018

Here are we, one magical moment

Der Schauspieler André Kaczmarczyk ist in kürzester Zeit zum umschwärmten Liebling des Düsseldorfer Publikums geworden

von Martin Krumbholz
Heft 05/2018

Das Landschaftsprinzip

Die Regisseurin Caitlin van der Maas macht Musiktheater, das Gewissheiten auflöst und den Zuschauer als Mitdenkenden braucht

von Sabine Leucht
Heft 05/2018

Jenseits von Plüsch und Pomp

Das Berliner Musiktheaterkollektiv glanz&krawall erkundet den Grenzbereich zwischen E- und U-Kultur

von Patrick Wildermann
Heft 06/2018

Gegen Wohlfühlfluchten

Der Regisseur und Autor Wilke Weermann erforscht neue Möglichkeiten des Theaters im Digitalzeitalter

von Elisabeth Maier
Heft 06/2018

Mit Wucht

Dem Spiel der Freiburgerin Lena Drieschner wohnt eine derart hohe Energie inne, dass es einem den Atem nimmt

von Bodo Blitz
Heft 09/2018

Scheißspielerinnen

Die Schauspielerinnen Anne Haug und Melanie Schmidli befreien sich als Projekt Schooriil vom Chauvinismus des Theaters

von Anna Opel
Heft 09/2018

Der Fassadenkletterer

Der Videodesigner Stefano di Buduo verlängert die Bühne durch digitale Mittel und macht so unsere Wirklichkeit porös

von Friederike Felbeck
Heft 10/2018

Reißt die Schubladen aus den Schränken!

Die Schweizer Schauspielerin Magdalena Neuhaus kämpft gegen abgewrackte Frauenklischees – auch jenseits der Bühne

von Björn Hayer
Heft 10/2018

Energie und Unruhe

Der Dresdner Schauspieler Moritz Kienemann bannt in seinem Ausdruck die Essenz einer Inszenierung

von Johanna Lemke
Heft 11/2018

Seltsame Menschen

Die Münchner Schauspielerin Mathilde Bundschuh besetzt auf schlichte Weise das Zentrum jeder Bühne

von Sabine Leucht
Heft 11/2018

Kriegsschutt zu Kunst

Die Installationen und Projekte von Julian Hetzel sind provozierend schamlos und stellen gesellschaftliche Normen auf den Prüfstand

von Theresa Schütz
Heft 12/2018

Musikalische Züge

Die Inszenierungen des Regisseurs Marius Schötz beeindrucken nicht nur durch großen Einfallsreichtum, sondern auch durch die von ihm selbst komponierten Lieder

von Jakob Hayner
Heft 12/2018

Magazin 2018

Ein Ort der Sehnsucht – nur nicht nach Zukunft

Mit der Rekonstruktion des Appia-Raumes von 1912 spürt das Festspielhaus Hellerau in Dresden seiner Gründerzeit nach

von Michael Bartsch
Heft 01/2018

Denn wir wissen nicht, was sie tun

Das Spielart-Festival in München war gespickt mit Diskursen der Selbstverortung und hatte vor allem in seinem Südafrika-Schwerpunkt ein Vermittlungsproblem

von Sabine Leucht
Heft 01/2018

Reisebüro Rinck: Prinzeninsel vor Moloch-Tapete

von Monika Rinck
Heft 01/2018

Die verknallte Dame

Das Festival No Limits in Berlin stellt die künstlerische Autonomie von behinderten Performern in den Mittelpunkt

von Patrick Wildermann
Heft 01/2018

Ein Stoiker im Chaos

Zum Tod des Schauspielers Hans-Michael Rehberg

von Thomas Irmer
Heft 01/2018

Mensch, Bello

Nachruf auf den Schauspieler Dieter Bellmann

von Ralph Oehme
Heft 01/2018

Der Mensch als Übergang und Untergang

Laibach: Also sprach Zarathustra. Mute Records, CD (53:10 min)

von Erik Zielke
Heft 01/2018

Wegmarken des Denkens

Freddie Rokem: TheaterDenken. Begegnungen und Konstellationen zwischen Philosophen und Theatermachern. Neofelis Verlag, Berlin 2017, 287 S., 26 EUR.

von Bernhard Siebert
Heft 01/2018

Wo sind meine Dialoge?

Kai Bremer: Postskriptum Peter Szondi. Theorie des Dramas seit 1956. transcript Verlag, Bielefeld 2017, 302 S., 39,99 EUR.

von Vincent Sauer
Heft 01/2018

Heimat als Idee oder Ideologie

Die neu eröffnete Spielstätte Diskothek am Schauspiel Leipzig forciert Debatten

von Gunnar Decker
Heft 02/2018

Ein zärtlicher Berserker

Nachruf auf den Schauspieler Michael Lucke von Wolfram Koch

von Manfred Koch
Heft 02/2018

Große Geste

Für Günther Heeg, Professor für Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig, anlässlich seiner Emeritierung

von Gerald Siegmund
Heft 02/2018

Weder zeigen noch verbergen

Ein Forschungsworkshop in Bern erkundet das Sprechen im gegenwärtigen Theater – ein Teilnehmerbericht

von Frank Schubert
Heft 02/2018

Reisebüro Rinck: Die Heimkehr

von Monika Rinck
Heft 02/2018

Unter dem Himmel einer einzigartigen Idee

In die Luft schreiben. Luc Bondy und sein Theater. Hg. von Geoffrey Layton im Auftrag der Akademie der Künste, Berlin. Mit Fotografien von Ruth Walz. Alexander Verlag, Berlin 2017, 320 S., 30 EUR.

von Martin Krumbholz
Heft 02/2018

Allerlei Anderes

Andreas Englhart: Das Theater des Anderen. Theorie und Mediengeschichte einer existenziellen Gestalt von 1800 bis heute. transcript Verlag, Bielefeld 2017, 502 Seiten, 39,99 EUR.

von Vincent Sauer
Heft 02/2018

Festgehaltene Erinnerungen

Großes Berliner Theater – Vol. 4. Hommage an starke Frauen – große Schauspielerinnen. Drei Schwestern – Der Menschenhasser – Egmont. Hg. von Hans-Dieter Schütt. Studio Hamburg Enterprises, Hamburg 201

von Gunnar Decker
Heft 02/2018

Alhambra in Kreuzberg

Das TAK Theater im Aufbau Haus Berlin startet unter neuer Leitung – als Komplementärentwurf zum Berliner Maxim Gorki Theater

von Tom Mustroph
Heft 03/2018

Globaler Storyteller

Die Aufführungen des iranischen Autors Nassim Soleimanpour beginnen damit, dass dem Schauspieler der Text überreicht wird – ein Theater ohne Probe

von Tom Mustroph
Heft 03/2018

Reisebüro Rinck: Herpès de Provence

von Monika Rinck
Heft 03/2018

Künstler ohne Grenzen

Die Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft am Theater Vorpommern in Greifswald beschäftigt sich mit den Dramaturgien des Widerstands

von Thomas Irmer
Heft 03/2018

Die lyrische Chronik eines Jahrhunderts

Bertolt Brecht: 100 Gedichte. Mit Katharina Thalbach und Sylvester Groth, Regie Torsten Feuerstein. Der Audio Verlag, Berlin 2018, drei CDs mit Booklet, Laufzeit drei Stunden, 19,99 Euro.

von Holger Teschke
Heft 03/2018

Bewahrung, Fürsorge, Wandel – das deutsche Stiftungswesen

Stiftungen in Deutschland. Band 1–3, hg. von Helmut K. Anheier, Sarah Förster, Janina Mangold und Clemens Striebing

von Herwig Lewy
Heft 03/2018

Kulturelle Vielfalt reloaded!

Guillaume Paoli: Die lange Nacht der Metamorphose. Matthes & Seitz, Berlin 2017, 220 S., 20 EUR.

von Herwig Lewy
Heft 03/2018

Raum für neue Stimmen

Das Schlachthaus Theater Bern feiert sein 20-jähriges Bestehen

von Simone von Büren
Heft 04/2018

Reich beschenkt

Das Festival Panoptikum zeigt begeisterndes Theater für Kinder und Jugendliche – und festigt so den Ruf Nürnbergs als Zentrum für Kinderkultur

von Rainer Hertwig
Heft 04/2018

Reisebüro Rinck: Woyzeck!

von Monika Rinck
Heft 04/2018

Wider das mechanische Denken

Das Brecht-Festival in Augsburg erkundet im zweiten Jahr unter der Leitung von Patrick Wengenroth das komplizierte Verhältnis von Ich und Wir

von Chris Weinhold
Heft 04/2018

Ausstattung als Weltentwürfe

Zum Tode des Bühnen- und Kostümbildners Martin Rupprecht

von Peter W. Marx
Heft 04/2018

Ein Spieler unter Spielern

Trauerrede zum Tod von Wilfried Minks

von Ulrich Waller
Heft 04/2018

Vor dem Heuhaufen

Eine Erinnerung an die Schauspielerin Marie Gruber

von B. K. Tragelehn
Heft 04/2018

Gebiet mit wenigen Leerstellen

Kruschwitz (Hg.): Ich bin meiner Zeit voraus. Neofelis Verlag, Bln. 2017; S. Pabst/J. Bohley (Hg.): Material Müller. Verbrecher Verlag 2018

von Jakob Hayner
Heft 04/2018

Theater und Migration

Stephen Wilmer: Performing Statelessness in Europe. Palgrave Macmillan, London 2018, 254 S., ca. 90 EUR.

von Thomas Irmer
Heft 04/2018

Die Welt der kommunizierenden Objekte

An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin gibt es einen neuen Masterstudiengang für digitales Puppenspiel

von Tom Mustroph
Heft 05/2018

Selbstbestimmung und Gefährdung

Das Theater am Rand im Oderbruch feiert sein zwanzigjähriges Bestehen – und kann auf eine einzigartige Entwicklung zurückblicken

von Tom Mustroph
Heft 05/2018

Reisebüro Rinck: Es geht ihnen gut!

von Monika Rinck
Heft 05/2018

Die bayerischen Buddenbrooks

Eine Familien- und Heimatgeschichte jenseits der Genrekonventionen – Josef Bierbichler steht in seinem Film „Zwei Herren im Anzug“ vor und hinter der Kamera

von Thomas Irmer
Heft 05/2018

Zuschauend verführen lassen

Zum Tod der Theaterkritikerin Erika Stephan

von Matthias Caffier
Heft 05/2018

zwischen den sintfluten

nachruf auf gerd rienäcker

von Peter Konwitschny
Heft 05/2018

Ein moderner Don Quichotte

Zum Tod des großen russischen Schauspielers und Theatermachers Oleg Tabakow

von Gunnar Decker
Heft 05/2018

Heiße Revolution, coole Revolte

Heinz Bude: Adorno für Ruinenkinder. Eine Geschichte von 1968. Carl Hanser Verlag, München 2018, 128 S., 17,00 EUR.

von Lilli Helmbold
Heft 05/2018

Die Erfindung der Drehbühne

Faust-Welten. Goethes Drama auf der Bühne. Hg. von Claudia Blank, Henschel Verlag, Leipzig 2018, 208 S., 200 Abb., 34,95 EUR.

von Christoph Leibold
Heft 05/2018

Aus nachgelassenen Papieren

Peter Hacks: Marxistische Hinsichten. Politische Schriften 1955–2003. Hg. von Heinz Hamm. Eulenspiegel Verlag, Berlin 2018, 608 S., 19,99 EUR.

von Holger Teschke
Heft 05/2018

Ohne Netz und doppelten Boden

Das Sächsische Theatertreffen in Dresden gibt sich ein digitales Motto, findet aber letztlich seine Brisanz ganz klassisch im analogen Spiel

von Michael Bartsch
Heft 06/2018

Die Cowboys von Oberbayern

Siebzig Kilometer östlich von München gelegen, genießt das Theater Wasserburg die Freiheit jenseits der Großstadt

von Christoph Leibold
Heft 06/2018

Reiserbüro Rinck: Das Unbewusste schaut raus

von Monika Rinck
Heft 06/2018

Das Leben ist kein Legospiel

Zehn Tage voller Gefühlsturbulenzen und Selbsterkenntnisprozesse beim diesjährigen Heidelberger Stückemarkt

von Björn Hayer
Heft 06/2018

Romeo und Julian

Drei Tage in Südkorea, dem diesjährigen Gastland des Heidelberger Stückemarkts

von Paula Perschke
Heft 06/2018

Handeln zur Freiheit

Das Fragment-Festival Büchner an der Schaubühne Lindenfels Leipzig widmet sich einer Gesamtschau von Georg Büchner

von Lilli Helmbold
Heft 06/2018

Bleierne Zeit

Die Theaterlandschaft Mittelmeer am Theater an der Ruhr zeigt Stücke aus Nordafrika und dem Mittleren Osten, die vor allem eines thematisieren – Gewalt

von Martin Krumbholz
Heft 06/2018

4 Uhr 11

Wie die Reihe Aus dem Hinterhalt der Deutschen Oper Berlin und das Festival MaerzMusik Einblicke in die Factory des zeitgenössischen Komponierens bieten

von Dorte Lena Eilers
Heft 06/2018

Vom Ende der Dörfer, vom Ende des Lebens

John Burnsides „Coldhaven“ wird mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet

von Thomas Irmer
Heft 06/2018

Der Fänger im Mais

Ein Showcase am Jaunimo teatras in Vilnius beschäftigt sich mit Kindheitsängsten und Machtfantasien

von Thomas Irmer
Heft 06/2018

Leipziger Grande Dame

Zum Tod der großen Schauspielerin Christa Gottschalk

von Enrico Lübbe
Heft 06/2018

Aufklärungsstandort Deutschland

Das Buch „Haltung als Handlung“ versammelt und dokumentiert alle bisherigen Arbeiten des Zentrums für Politische Schönheit

von Jakob Hayner
Heft 06/2018

Buntes Utopia

Die Sommerszene Salzburg mischt weitgereiste Festival-Dauerbrenner mit kleinen Performances im Stadtraum und hat vor allem das lokale Publikum im Blick

von Sabine Leucht
Heft 09/2018

Archipel Performancekunst

Das Performing Arts Festival der freien Szene in Berlin mausert sich zum Mega-Event aus Aufführungen, Netzwerktreffen und Stadterkundungen

von Tom Mustroph
Heft 09/2018

Neues Narrativ für das freie Produzieren

Beim Festival Claiming Common Spaces im HAU – Hebbel am Ufer Berlin zieht das Bündnis der Internationalen Produktionshäuser eine positive Bilanz

von Tom Mustroph
Heft 09/2018

Wiederbelebung einer antiken Idee

Am Hamburger Lichthof Theater formt sich mit „Staging Democracy“ ein Bürgertheaterprojekt zu einem demokratischen Bühnenexperiment

von Natalie Fingerhut
Heft 09/2018

Geschichten vom Herrn H.

Theater und Verbrechen

von Jakob Hayner
Heft 09/2018

Wenn Menschen Geschichte schreiben

„Die Rückkehr des Dionysos“ – Eine Hommage an den Regisseur Theodoros Terzopoulos in Delphi

von Penelope Chatzidimitriou
Heft 09/2018

Grüße aus Klaustrophobien

Der diesjährige Marstallplan kooperiert mit der „Welt/Bühne“ und zeigt fünf Uraufführungen von Autoren aus fünf Kontinenten

von Sabine Leucht
Heft 09/2018

Die neuen Freiheiten des Puppentheaters

Das Symposium „Aufbruch II“ in Magdeburg zeigt, wie sich ostdeutsche Ensemblepuppentheater Räume für die künstlerische Forschung erkämpft haben

von Tom Mustroph
Heft 09/2018

Der Schamane

Wolfgang Utzt erhält den Ehrenpreis des Brandenburgischen Kunstpreises 2018

von Gunnar Decker
Heft 09/2018

Zeit der Tintenfische

Philippe Parreno entwirft in seiner Ausstellung im Berliner Gropius Bau eine posthumane Zukunft

von Ute Müller-Tischler
Heft 09/2018

Künstlerische Visionen für die Umwelt

Mit dem Symposium „Kunst. Kultur. Nachhaltigkeit“ feiert die Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg ihr zehnjähriges Bestehen

von Elisabeth Maier
Heft 09/2018

48 Stunden Menschenrechte

In Bautzen soll eine neue transkulturelle Bürgerbühne des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Einheimische und Geflüchtete zusammenbringen

von Michael Bartsch
Heft 09/2018

Der Graf der Wendejahre

Zum Gedenken an den Volksbühnenschauspieler und Interimsintendanten Winfried Wagner

von Thomas Irmer
Heft 09/2018

Der Vermittler der Dichter

Zur Erinnerung an den Slawisten, Essayisten und Übersetzer Fritz Mierau

von Wolfgang Storch
Heft 09/2018

Vom Arbeiter bis zum Banker

Ein Nachruf auf Hilmar Hoffmann, dessen Konzept einer „Kultur für alle“ Angestellten und Arbeitern endlich die Chance gab, eine Ästhetik des Widerstands zu entwickeln

von Christoph Nix
Heft 09/2018

Errettung der Tradition

Zum Tod des Philosophen und Herausgebers Rolf Tiedemann

von Jakob Hayner
Heft 09/2018

Wurschtigkeit und Düsternis

Elfriede Jelinek: Eine Partie Dame. Hg. von Wolfgang Jacobsen und Helmut Wietz. Verbrecher Verlag, Berlin 2018, 189 Seiten, 15 EUR.

von Fritz Göttler
Heft 09/2018

Kraft ohne Macht

Stefan Donath: Protestchöre. Zu einer neuen Ästhetik des Widerstands. transcript, Bielefeld 2018, 482 Seiten, 34,99 EUR.

von Angelika Meyer-Speer
Heft 09/2018

Meldungen

Heft 09/2018

Premieren

September 2018

Heft 09/2018

TdZ on Tour

Heft 09/2018

impressum/vorschau

Autoren September 2018/Vorschau

Heft 09/2018

In der Selbstfindungsphase

Das Sommerfestival auf Kampnagel in Hamburg setzt gerne auf volles Risiko – in diesem Jahr jedoch sind viele Arbeiten konzeptionell unentschlossen

von Natalie Fingerhut
Heft 10/2018

Theater ohne Wände

Matthias von Hartz präsentiert in Zürich ein Theater Spektakel, dessen diverses Programm auch im Vorbeigehen zu erleben ist

von Maximilian Pahl
Heft 10/2018

Geschichten vom Herrn H.

In Bewegung kommen

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Die Quadratur des Tanzes

Wie dreißig Jahre Tanz im August und dreißig Jahre Kampf um ein Tanzhaus in Berlin zusammenhängen

von Astrid Kaminski
Heft 10/2018

Optimierung im Geiste des Reiskochers

Das Wiener Festival ImPulsTanz zeigt einsame Menschen und höchst lebendige Maschinen

von Helmut Ploebst
Heft 10/2018

Fausts Mittelfinger

Der Schriftsteller Werner Fritsch über den dritten Teil seines monumentalen Filmgedichts „Faust Sonnengesang III“ im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Irmer und Werner Fritsch
Heft 10/2018

Ein Riss, der durch die Welt geht

Annekatrin Hendels Dokumentarfilm „Familie Brasch“ zeigt eine zerrissene Familie in den Widersprüchen ihrer Zeit

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Baggerfahrer in wüster Landschaft

Der Schauspieler und Sänger Alexander Scheer ist das Ereignis in Andreas Dresens Film „Gundermann“

von Thomas Irmer
Heft 10/2018

Nomen est omen?

Sönke Wortmanns Verfilmung des französischen Theaterstücks „Der Vorname“ verliert sich in platten Klischees

von Angelika Meyer-Speer
Heft 10/2018

Sonny Boy

Prinzipiell nicht ohne Humor – Ein Nachruf auf Neil Simon, den König des Broadway

von Thomas Irmer
Heft 10/2018

Kunst und Hysterie

Hanno Rauterberg: Wie frei ist die Kunst? – Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus. edition suhrkamp, Berlin 2018, 141 Seiten, 14 EUR.

von Luise Meier
Heft 10/2018

Neues vom Hydratopyranthropos

Stephen Parker: Bertolt Brecht. Eine Biographie. Suhrkamp, Berlin 2018, 1030 Seiten, 58 EUR.

von Holger Teschke
Heft 10/2018

Den Zeitraum formen

„Landschaft mit entfernten Verwandten“. Festschrift für Heiner Goebbels. Hg. von L. Aggermann, E. Holling, Ph. Schulte, B. Siebert, G. Siegmund und K. Stephan. Neofelis Verlag, Berlin 2018, 290 Seiten

von Leon Gabriel
Heft 10/2018

Meldungen

Heft 10/2018

Premieren

Oktober 2018

Heft 10/2018

TdZ on Tour

Heft 10/2018

Impressum / Vorschau

Heft 10/2018

Ästhetik des Vagen

Das Favoriten Festival 2018 in Dortmund bietet eine klare Absage an die Mechanismen des Marktes und setzt auf ein Theater der Verunsicherung

von Sascha Westphal
Heft 11/2018

Sedimente aus dem Sound der Stadt

Das BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater zeigt zum ersten Mal einen Überblick über die florierende freie Szene jenseits der großen Opernhäuser

von Patrick Wildermann
Heft 11/2018

Geschichten vom Herrn H.: NSU – und kein Ende

von Jakob Hayner
Heft 11/2018

Sein oder Hologrammsein

Auf der diesjährigen Ars Electronica in Linz werden neue Tools für ein Theater der Zukunft vorgestellt

von Tom Mustroph
Heft 11/2018

Text und Raum

Die Performance-Reihe „the dead are losing or how to ruin an exhibition“ entdeckt mit der Ruine der Franziskaner Klosterkirche in Berlin einen bislang wenig bespielten Ort

von Henrike Kohpeiß
Heft 11/2018

Meditation mit Sensoren

Das Projekt „Eadweard’s Ear“ von Penelope Wehrli in der Akademie der Künste Berlin ist ein akustisch-anatomisch-performatives Wahrnehmungsexperiment

von Tom Mustroph
Heft 11/2018

Knallbunte Operette

Joachim A. Langs „Mackie Messer. Brechts Dreigroschenfilm“ wirkt trotz Starbesetzung wie aufgeblasener Filmindustriekitsch

von Gunnar Decker
Heft 11/2018

Alte Strukturen und frischer Wind

Alte Strukturen und frischer Wind Der Showcase Belarus Open in Minsk zeigt, dass das Land zwischen Litauen und der Ukraine auch auf der Bühne einige Entdeckungen zu bieten hat

von Thomas Irmer
Heft 11/2018

Eine Stimme, durch die Literatur erklingt

Zum Tod des Burgtheater-Schauspielers Ignaz Kirchner

von Margarete Affenzeller
Heft 11/2018

Zwischen den Zeilen

In Gedenken an den Schriftsteller, Übersetzer und Dramatiker Werner Buhss

von Thomas Irmer
Heft 11/2018

Aus dem Bauch heraus

Ein Nachruf auf den Puppenspieler Dieter Brunner

von Wolfgang Schneider
Heft 11/2018

Zukunft und Gegenwart der ostdeutschen Vergangenheit

Wolfgang Engler, Jana Hensel: Wer wir sind. Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein. Aufbau Verlag, Berlin 2018, 288 Seiten, 20 EUR.

von Luise Meier
Heft 11/2018

Arbeit der Poesie

Ronald Weber: Peter Hacks. Leben und Werk. Eulenspiegel Verlag, Berlin 2018, 608 Seiten, 39 EUR.

von Jakob Hayner
Heft 11/2018

Brechts Recht

Laxheit in Fragen geistigen Eigentums. Brecht und Urheberrecht. Hg. von Annett Gröschner und Christian Hippe, Verbrecher Verlag, Berlin 2018, 232 Seiten, 24 EUR.

von Erik Zielke
Heft 11/2018

Widerstand und Wiedergänger

Unter dem Motto „Volksfronten“ positioniert sich der steirische herbst in Graz unter der neuen Leitung von Ekaterina Degot konsequent gegen rechts

von Hermann Götz
Heft 12/2018

Der Ölwert der Demokratie

Das internationale Theaterfestival Unidram lud zu seinem 25. Jubiläum in die Potsdamer Schiffbauergasse ein

von Sabine Schmidt
Heft 12/2018

Obwohl der Tee längst getrunken ist

Das TheaterFest des Agora Theaters im belgischen St. Vith ruft dazu auf, sich in schwierigen Zeiten wieder der eigenen Handlungsspielräume zu vergewissern

von Christel Hoffmann
Heft 12/2018

Geschichtsschreibung in kleinen Buchstaben

Einhundert Jahre vereintes Rumänien: Während der Staatsfeierlichkeiten erkundet die Internationale Theaterplattform in Bukarest die Lage des Privaten

von Renate Klett
Heft 12/2018

Ausweitung der Konfliktzone

Das Festival Divadelná Nitra in der Slowakei erweitert seine Ost-West-Austauschplattform für Rabih Mroués Entgrenzungen

von Thomas Irmer
Heft 12/2018

Satiriker in der EU-Förder-Dystopie

Die freie Theatergruppe Qendra Multimedia organisierte als Flaggschiff des kosovarischen Theaters ihr erstes Festival

von Tom Mustroph
Heft 12/2018

Geschichten vom Herrn H.: Das Balkontrauerspiel

von Jakob Hayner
Heft 12/2018

Ein Kämpfer für die revolutionäre Bühnenkunst

Über Erwin Piscator anlässlich seines 125. Geburtstages

von Jakob Hayner
Heft 12/2018

Zwischen Abschied und Erwartung

Zum Tod des Schauspielers Horst Schulze

von Gunnar Decker
Heft 12/2018

Postrepräsentative Bühnen

Janina Audick: Talent. Edition Patrick Frey, Zürich 2018, 220 Seiten, 58 EUR.

von Anna Opel
Heft 12/2018

Auf den Trümmern des Neoliberalismus

Chantal Mouffe: Für einen linken Populismus. edition suhrkamp, Berlin 2018, 109 Seiten, 14 EUR.

von Jakob Hayner
Heft 12/2018

Meldungen

Heft 12/2018

martin linzer theaterpreis 2018

Martin Linzer Theaterpreis 2018

von Dorte Lena Eilers
Heft 06/2018

Die Thikwas und ich

von Anne Tismer
Heft 06/2018

… und Action!

Gerd Hartmann und Nicole Hummel leiten das Theater Thikwa – was es so einzigartig macht, erzählen sie im Gespräch mit Patrick Wildermann

von Patrick Wildermann, Gerd Hartmann und Nicole Hummel
Heft 06/2018

Neustarts 2018

Utopien im Abendlicht

Bettina Jahnke, die neue Intendantin des Hans Otto Theaters Potsdam, stellt sich lustvoll dem ambivalenten Erbe der Stadt

von Gunnar Decker
Heft 11/2018

In den Trümmern einer primitiven Kultur

Neustart am Nationaltheater Mannheim – Intendant Christian Holtzhauer stellt mit Schiller und Bärfuss deutsche Mythen auf den Prüfstand

von Otto Paul Burkhardt
Heft 11/2018

Ein Versuchslabor für die Bundesrepublik

Der Mannheimer Schauspielintendant Christian Holtzhauer im Gespräch mit Elisabeth Maier

von Christian Holtzhauer und Elisabeth Maier
Heft 11/2018

Protagonisten 2018

Des Kaisers neue Kleider

Frank Castorf über seine Romanadaption von Victor Hugos „Les Misérables“ am Berliner Ensemble und den Abschied von der Volksbühne im Gespräch mit Peter Laudenbach

von Frank Castorf und Peter Laudenbach
Heft 01/2018

Zeiten des Übergangs

Am Staatstheater Braunschweig gelingt der neuen Intendantin Dagmar Schlingmann ein vielversprechender Auftakt

von Gunnar Decker
Heft 01/2018

Der Traum vom großen Wir

Unter dem neuen Intendanten Florian Fiedler baut das Theater Oberhausen auf kollektive Strukturen – und setzt auf Dialog

von Sascha Westpahl
Heft 01/2018

Frau Prospero

Der Schauspielerin Barbara Nüsse zum 75. Geburtstag

von Gunnar Decker
Heft 02/2018

Randnotiz zu quasibarockem Blabla

Über den Theaterstreit in Halle

von Dirk Laucke
Heft 02/2018

Eins und eins ist drei

Der japanische Regisseur Kuro Tanino vermisst die Abgründe von Seele und Verstand

von Renate Klett
Heft 02/2018

Der weiße Schatten

Das Schauspiel Wuppertal wurde immer wieder totgesagt – Der neue Intendant Thomas Braus ist dabei, dies zu ändern

von Martin Krumbholz
Heft 02/2018

Plan A

Unter dem Motto „Sinnsucht“ startet das Theater Augsburg in seine erste Spielzeit unter dem neuen Intendanten André Bücker

von Christoph Leibold
Heft 02/2018

Kein Zuliefermodell

Schauspielausbildung heute – Regina Guhl und Florian Reichert im Gespräch mit Jakob Hayner

von Regina Guhl, Jakob Hayner und Florian Reichert
Heft 02/2018

Die Selbstüberwinderin

Überbordend, ein einziges Kraftwerk – Die Schauspielerin Steffi Kühnert

von Gunnar Decker
Heft 03/2018

Unter der Maske des Managers

In „Staat 1–4“ von Rimini Protokoll werden die Zuschauer zu Akteuren auf den Großbaustellen der (Post-)Demokratie. Helgard Haug und Stefan Kaegi im Gespräch mit Christoph Leibold

von Rimini Protokoll und Christoph Leibold
Heft 03/2018

Der Gast ist der Star

Das Schauspiel Frankfurt startet unter seinem neuen Intendanten Anselm Weber unaufgeregt – besonders weibliche Regiehandschriften fehlen

von Shirin Sojitrawalla
Heft 03/2018

Traum und Kritik

Das Saarländische Staatstheater in Saarbrücken sucht unter dem neuen Intendanten Bodo Busse noch nach echten Akzenten

von Björn Hayer
Heft 03/2018

Mein lieber Sepp!

Zum 70. Geburtstag von Josef Bierbichler – Aus einer SMS-Korrespondenz mit Samuel Finzi

von Josef Bierbichler und Samuel Finzi
Heft 04/2018

Die Kunst der Zumutung

Jacob Höhne, der neue Leiter des Theaters RambaZamba in Berlin, nimmt das Konzept der Inklusion ernst und ermutigt, Sehgewohnheiten infrage zu stellen

von Gunnar Decker
Heft 04/2018

Aus dem Maschinenraum

Vor 100 Jahren war Wilhelmshaven revolutionär – heute sorgt der neue Oberspielleiter Sascha Bunge für einen frischen Wind

von Jens Fischer
Heft 04/2018

Die Sache mit der Kohle

von Ludger Vortmann
Heft 05/2018

Und da sitzen diese Arbeiter tatsächlich

Seit 14 Jahren leitet Frank Hoffmann mit großem Erfolg die Ruhrfestspiele Recklinghausen – Mit dem Ende des Steinkohlebergbaus in der Region geht nun auch seine Intendanz zu Ende. Ein Gespräch

von Frank Hoffmann und Martin Krumbholz
Heft 05/2018

Die Katze von Kasan

Katjuscha oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben. Aus dem Kriegstagebuch eines Laudators. Preisrede für Valery Tscheplanowa

von Mark Lammert
Heft 05/2018

Die Kämpferin

Das Festival FIDENA in Bochum wird 60 – Unter der Intendantin Annette Dabs hat es sich zu einer Drehscheibe der internationalen Figurentheaterszene entwickelt

von Sarah Heppekausen
Heft 05/2018

Ein Ausbildungstempel im Westend

Die Zürcher Hochschule der Künste bietet auf ihrem Campus eine radikal interdisziplinäre Lehre – Einblicke in Christoph Fricks Semesterprojekt „Kasimir und Karoline“

von Bodo Blitz
Heft 05/2018

Kreative Unruhe

Nach einem starken Start und den Mühen der Ebene folgt nun der Endspurt – Armin Petras hat in den fünf Jahren seiner Intendanz am Schauspiel Stuttgart eine große ästhetische Vielfalt eröffnet

von Otto Paul Burkhardt
Heft 06/2018

Der pragmatische Held

Der Schauspieler Sebastian Kowski zeigt am Nationaltheater Weimar klassische Hauptrollen als moderne Charaktere

von Gunnar Decker
Heft 06/2018

Solo!

Die Choreografin La Ribot kennt keine Tabus und schickt ihren Körper nackt oder bekleidet, entfesselt oder unterwürfig in den Ring

von Renate Klett
Heft 06/2018

Der Schmerz des Boxers

Franz Rogowski ist der neue James Dean des deutschen Films – und bleibt zum Glück auch dem Theater erhalten

von Christoph Leibold
Heft 09/2018

Aus der Deckung kommen

Die Schauspielerin und Regisseurin Annett Kruschke bringt die Volksbühne ans Theater Vorpommern

von Gunnar Decker
Heft 09/2018

Der Krieg ist aus, fürchtet den Frieden

Welches Theater braucht der Mensch, um sich und die Welt zu meistern? Eine Auseinandersetzung mit Brecht in zerrissenen Zeiten

von Nino Haratischwili
Heft 10/2018

Tänzerin im Sturm

Die Regisseurin Jette Steckel erzeugt mit einem Zugleich von Veränderungsfuror und Melancholie einen berührenden Zauber

von Gunnar Decker
Heft 10/2018

Ihr seid die Stadt!

Leipzigs Kulturdezernentin Skadi Jennicke über den Druck von rechts und die Chancen einer Kultur, die alle anspricht, im Gespräch mit Wolfgang Engler

von Wolfgang Engler und Skadi Jennicke
Heft 11/2018

Meckern und Motzen

Das Theater der Jungen Welt in Leipzig bietet ein rebellisches Programm und hält auch sonst nicht viel von Anpassung

von Paula Perschke
Heft 11/2018

Die geschenkte Mauer

Nachtrag zum Khrzhanovsky-Projekt

von Friedrich Dieckmann
Heft 11/2018

Aber uff uns hört ja keener!

Oder doch? Die Rixdorfer Perlen erörtern in ihrer Stammkneipe Zum Feuchten Eck in Berlin-Neukölln begnadet komisch und anarchisch den Lauf der Welt

von Renate Klett
Heft 11/2018

Massenpanik

Für einen, der im Hässlichen die Schönheit erkennt – Zum 80. Geburtstag von Herbert Achternbusch

von Pinar Karabulut
Heft 11/2018

Die rettende Insel?

Das Mittelsächsische Theater Freiberg-Döbeln will sich in der politischen Auseinandersetzung mit der AfD künstlerisch nicht verleugnen

von Gunnar Decker
Heft 12/2018

Vornehm geht die Welt zugrunde

Unter dem Motto „reich“ zeigt das Festival Politik im Freien Theater in München engagiertes Theater, jedoch oftmals ohne überzeugende künstlerische Form

von Christoph Leibold
Heft 12/2018

Grab, wo du stehst!

Beim Rodeo Festival und beim IETM-Meeting in München probte die freie Szene die Selbstverortung und den Brückenschlag

von Sabine Leucht
Heft 12/2018

Stück 2018

Die Behauptung einer Regierung

Die Schweizer Autorin Gornaya über ihr Stück „Island. Als Freunde sind wir erbarmungslos“ im Gespräch mit Elisabeth Maier

von Elisabeth Maier und , Gornaya
Heft 01/2018

Island. Als Freunde sind wir erbarmungslos

Eine Farce für drei ältere Schauspieler, eine ältere Schauspielerin und einen Sprecher

von , Gornaya
Heft 01/2018

Die Schuldfrage

Der Schweizer Autor Dominik Busch über sein Stück „Das Recht des Stärkeren“ im Gespräch mit Elisabeth Maier

von Elisabeth Maier und Dominik Busch
Heft 01/2018

Das Recht des Stärkeren

von Dominik Busch
Heft 01/2018

Die Geister der Vergangenheit

Der Historiker Volker Weiß und der Autor Ralph Hammerthaler im Gespräch über das Stück „Zweikampf“, die Neue Rechte und Botho Strauß als Kultfigur in reaktionären Kreisen

von Ralph Hammerthaler und Volker Weiß
Heft 02/2018

Zweikampf

von Ralph Hammerthaler
Heft 02/2018

Die ungewollte Recherche

Der Autor Lars Werner über sein Stück „Weißer Raum“ im Gespräch mit Paula Perschke

von Paula Perschke und Lars Werner
Heft 03/2018

Weißer Raum

von Lars Werner
Heft 03/2018

Im Kulturgetto

Der ungarische Dramatiker und Regisseur András Dömötör über sein Stück „Mephistoland“ im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Irmer und András Dömötör
Heft 04/2018

Mephistoland

Übersetzung und Bearbeitung von Inez Matis und Holger Kuhla

von András Dömötör, Kornél Laboda und Albert Benedek
Heft 04/2018

Danach kam nur noch Schweigen

Der Dramatiker Lothar Trolle über ’68 und sein Stück „Die Sieger“ im Gespräch mit Jakob Hayner

von Lothar Trolle und Jakob Hayner
Heft 05/2018

Die Sieger

von Lothar Trolle
Heft 05/2018

Geschichte als Karneval

Die Dramatikerin Miroslava Svolikova über ihr Stück „europa flieht nach europa“ im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Irmer und Miroslava Svolikova
Heft 06/2018

europa flieht nach europa

ein dramatisches gedicht in mehreren tableaus

von Miroslava Svolikova
Heft 06/2018

Das Stück der Stunde

Bertolt Brechts „Die Rundköpfe und die Spitzköpfe“ gelesen als politisches und philosophisches Programm eines Durchbruchs zum Realen

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Die Rundköpfe und die Spitzköpfe

oder Reich und reich gesellt sich gern. Ein Greuelmärchen

von Bertolt Brecht
Heft 10/2018

Wahrscheinlich wollte ich Marlon Brando werden

Ein Gespräch zwischen Thomas Thieme und Falk Richter

von Falk Richter und Thomas Thieme
Heft 11/2018

Ein Gleichnis für trübe Zeiten

Der Dichter Durs Grünbein über sein Libretto für Johannes Maria Stauds Oper „Die Weiden“ im Gespräch mit Jakob Hayner

von Durs Grünbein und Jakob Hayner
Heft 12/2018

Die Weiden

Oper in sechs Bildern. Musik von Johannes Maria Staud

von Durs Grünbein
Heft 12/2018

TdZ on Tour 2018

TdZ on Tour

Heft 01/2018

TdZ on Tour

Heft 02/2018

TdZ on Tour

Heft 03/2018

TdZ on Tour

Heft 05/2018

Thema 2018

Theater ist kein Wettrennen

Barbara Frey, Intendantin am Schauspielhaus Zürich, und ihr Chefdramaturg Andreas Karlaganis im Gespräch mit Barbara Villiger Heilig

von Barbara Frey, Andreas Karlaganis und Barbara Villiger Heilig
Heft 01/2018

Die Tugend liegt im Wechsel

Andreas Beck verführte das Basler Publikum mit einem literarischen Theater, jetzt hat er seinen Abschied angekündigt – und auch Carena Schlewitt von der Kaserne Basel wird die Stadt verlassen

von Dominique Spirgi
Heft 01/2018

Politik und Ironie

Am Zürcher Theater Neumarkt haben Peter Kastenmüller und Ralf Fiedler erfolgreich einen dritten Weg gefunden – zwischen Sprechtheater und Aktionskunst sowie Establishment und freier Szene

von Maximilian Pahl
Heft 01/2018

Krise und Kreativität

Im Aargauer Baden wird der Blick vom Ursprung zur Zukunft der europäischen Idee gewagt – Die Festivals Griechischer Herbst und Zukunft Europa

von Elisabeth Feller
Heft 01/2018

Mehr als Gegenwart plus Zinssatz

Berlins Kultursenator Klaus Lederer und der Soziologe Wolfgang Engler über die notwendige Neuausrichtung der Linken und den Streit um die Berliner Volksbühne im Gespräch

von Wolfgang Engler und Klaus Lederer
Heft 02/2018

Über die dramatische Situation unserer Zeit

„Mit Rechten reden“ und „Mit Linken leben“ – Wenn Moralisierung zum Verhängnis wird

von Bernd Stegemann
Heft 02/2018

In Moralgewittern

Die problematischen Parallelen in der Sprache des Zentrums für Politische Schönheit und ihres jüngsten Gegners, des AfD-Politikers Björn Höcke

von Lukas Franke
Heft 02/2018

Für einen lausigen Feminismus

Über Ablenkungsmanöver und die realen Fragen von Macht – Was es heißt, als Schriftstellerin feministisch zu agieren

von Kathrin Röggla
Heft 03/2018

Kriegsbemalung, kein Balzsymbol

Nicola Bramkamp und Lisa Jopt über das erste Treffen der Theatermacherinnen in Bonn, geschlechtsspezifische Lohnunterschiede und die Deutungshoheit der Masse Mann – ein Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers, Nicola Bramkamp und Lisa Jopt
Heft 03/2018

Augenaufschläge, Lippenschürzen

Kein Ende der Klischees? Fragen zur aktuellen Darstellungsvielfalt von Frauenfiguren auf der Bühne

von Anna Volkland
Heft 03/2018

Orbán marschiert

Árpád Schilling über Ungarn vor den Parlamentswahlen und seine Stigmatisierung als Staatsfeind im Gespräch

von Thomas Irmer und Árpád Schilling
Heft 04/2018

Neue Zeiten, neue Stimmen

Über die Chancen eines Generationswechsels im ungarischen Theater

von Tamás Jászay
Heft 04/2018

Schöne neue Welt?

Gedanken über die neue Generation des zeitgenössischen Tanzes in Ungarn

von Csaba Králl
Heft 04/2018

Den Körper befreien

Adrienn Hód, Gründerin der Tanzkompanie Hodworks, im Gespräch mit Csaba Králl

von Csaba Králl und Adrienn Hód
Heft 04/2018

Zerstörung des Erbes

Das Georg-Lukács-Archiv in Budapest wurde geschlossen – Folge der politischen Verhältnisse, aber auch des Zeitgeists

von Erik Zielke
Heft 04/2018

Der Traum vom Anderswerden

Die sechziger Jahre als Zeit des Aufbruchs – und des Abbruchs

von Gunnar Decker
Heft 05/2018

Zwölf Studenten

Über das Jahr 1968 im Osten

von Barbara Honigmann
Heft 05/2018

Rauch und Randale? Theaterabende über 1968

„Animal Farm“ von George Orwell in der Regie von Felix Ensslin und dem belgischen Agora-Theater am Forum Freies Theater Düsseldorf

von Sebastian Kirsch
Heft 05/2018

Rauch und Randale? Theaterabende über 1968

„1968: Geschichte kann man schon machen, aber so wie jetzt ist’s halt scheiße“ von Peer Ripberger am Theater Augsburg

von Shirin Sojitrawalla
Heft 05/2018

Rauch und Randale? Theaterabende über 1968

„1968“ von Leonie Böhm, Gintersdorfer/Klaßen, Anna-Sophie Mahler, Wojtek Klemm, Alberto Villareal, Henrike Iglesias und dem Collectif Catastrophe an den Münchner Kammerspielen

von Sabine Leucht
Heft 05/2018

Quo vadis, freie Szene?

Eine Standortbestimmung der freien darstellenden Künste – ästhetisch, strukturell und strategisch

von Tom Mustroph
Heft 06/2018

Wir müssen leider Anträge schreiben

Über Gegenwart und Perspektiven der freien Szene – Claudia Bosse vom theatercombinat Wien, Tina Pfurr vom Ballhaus Ost und LAFT Berlin sowie Simon Kubisch von der Gruppe KGI im Gespräch

von Dorte Lena Eilers, Tom Mustroph, Claudia Bosse, Simon Kubisch und Tina Pfurr
Heft 06/2018

Der Reload-Effekt

Der russische Regisseur Timofej Kuljabin über die Flitzer von Pussy Riot, die Freiheit der Kunst und seine getwitterte „Nora“ in Zürich im Gespräch mit Erik Zielke

von Erik Zielke und Timofej Kuljabin
Heft 09/2018

Der Tod zum richtigen Zeitpunkt?

In Gedenken an die Leiter des Moskauer Teatr.doc Elena Gremina und Michail Ugarov

von Georg Genoux
Heft 09/2018

Ist Russland ein Lied?

Über Vladimir Sorokins Existenz im Dazwischen und sein neuestes Stück „Das weiße Quadrat“

von Gunnar Decker
Heft 09/2018

Stück: Das weiße Quadrat (Auszug). Mit Zeichnungen von Ivan Razumov. Deutsch von Christiane Körner

für Kirill Serebrennikow

von Vladimir Sorokin
Heft 09/2018

Der Kopf und die Last

Die erste Ausgabe der Ruhrtriennale unter Stefanie Carp scheitert am Krisenmanagement, zeigt aber grandioses Theater

von Martin Krumbholz
Heft 10/2018

Das Gespenst der Freiheit

Über die Freiheit der Kunst, ihre vergänglichen Bedingungen und aktuelle Debatten

von Jakob Hayner
Heft 10/2018

Feuer und Flamme

Jan Philipp Gloger entfacht bei seinem Start als Schauspieldirektor am Staatstheater Nürnberg nicht nur Begeisterung für Ionesco, sondern auch für das neue Team

von Christoph Leibold
Heft 12/2018

Haus der tausend Probebühnen

Das niederländisch-flämische Theaterkollektiv Wunderbaum entert das Theaterhaus Jena – „Thüringen? Kein Problem!“ lautet ihr Motto

von Paula Perschke
Heft 12/2018

Die Experimentierer

Eva Lange und Carola Unser leiten das Hessische Landestheater in Marburg seit dieser Spielzeit als Doppelspitze – und wirbeln sogleich viel Staub auf

von Joachim F. Tornau
Heft 12/2018

Vorsicht Volksbühne! Ein Kongress aus gegebenem Anlass 2018

Begrüßung

von Jeanine Meerapfel
Heft 08/2018

Wider das Zufallstheater

von Klaus Völker
Heft 08/2018

Vier-Punkte-Plan

von Evelyn Annuß
Heft 08/2018

Manufaktur Volksbühne

von Thomas Oberender
Heft 08/2018

Wem gehört die Volksbühne?

von Kathrin Tiedemann
Heft 08/2018

Kultur ist Erzählung

von Thomas Martin
Heft 08/2018

Panel 1. „Mythos Volksbühne“

von Hartmut Meyer, Frank Raddatz, Annett Gröschner, Oliver Kranz, Thomas Martin, Klaus Dobbrick und Ulrike Köhler
Heft 08/2018

Panel 1. Hallo, hört mich jeder?

Eine performative Intervention

von Mex Schlüpfer
Heft 08/2018

Panel 2. Stadttheater, Produktionshaus oder beides?

von Dorte Lena Eilers, Wolfgang Engler, Ulrich Khuon, Esther Slevogt, Anna Bergmann und Iris Laufenberg
Heft 08/2018

Panel 3. Volksbühne – ein Theater in Berlin

von Amelie Deuflhard, Silvia Fehrmann, Christian Grashof, Klaus Dörr, Nils Bunjaku, Janis El-Bira und Hannah Schopf
Heft 08/2018

Versuch einer Zusammenfassung

von Nele Hertling
Heft 08/2018

Besser scheitern

von Klaus Lederer
Heft 08/2018

No Future – A Masterplan

von J. Michael Birn
Heft 08/2018

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker