Stücke Ausschreibung der Komödie am Kurfürstendamm

Die Komödie am Kurfürstendamm im Schillertheater sucht „junge, frische Komödien, zu heutigen Themen mit Relevanz, die emotional berühren, die Zuschauer zum Lachen bringen und zum Nachdenken und Diskutieren einladen“. Bewerben können sich Autor:innen von denen bereits mindestens ein Stück an einem professionellen Theater produziert wurde, Student*innen, die seit mindestens zwei Jahren Szenisches oder Kreatives Schreiben studieren und professionelle Drehbuchautor:innen.

Der/Die Autor:in des Gewinner-Konzeptes erhält ein Stipendium der Heinz-und-Heide-Dürr-Stiftung von 6000 Euro, welches ihm/ihr die Möglichkeit geben soll, in den darauffolgenden fünf Monaten eine erste Fassung zu erstellen. Die Finalisierung des Textes soll in enger Zusammenarbeit mit der Dramaturgie-Abteilung der Komödie am Kufürstendamm geschehen. Das fertige Stück wird, eine Abnahme durch die Geschäftsleitung vorausgesetzt, als Produktion in den Spielplan der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater aufgenommen, sowie in der Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg aufgeführt und auch auf Tournee gehen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten ein Preisgeld von 3000, bzw. 1000 Euro. 

Mit der Stücke- Ausschreibung möchten der Verein Freunde und Förderer der Komödie am Kurfürstendamm Berlin e.V. „junge, deutschsprachige Autor*innen fördern und ihnen die Möglichkeit geben, sich neben dem beruflichen Alltag auszuprobieren und neue Inhalte und Erzählweisen zu finden“, heißt es in einer Presseaussendung des Hauses. 

Zu den formalen Vorgaben: 

  • Umfang: max. 8 Seiten (DIN A4, gängige FormaPerung) 
  • Besetzung: maximal fünf Rollen (m/w/d) 
  • Die Einreichung ist in deutscher Sprache zu verfassen 

Die Einreichung sollen aus einem Konzept mit max. 4 Seiten und Dialogszene(n), mit ebenfalls max. 4 Seiten bestehen. Das Konzept muss Titel, Kurzbeschreibung und emotionales Thema des Stückes, aussagekräftige Charakterisierung der Haupfigur/en, Ausführung zu Tonalität und Struktur des Stückes, einer kurzen Stellungnahme, warum Sie Ihr Stück in der Komödie am Kurfürstendamm sehen und eine Vita des/der Autor:in enthalten. 

Einsendungen sind bis zum 30.01.2022 als E-Mail an post@komoedie-berlin-freunde.de sowie als Ausdruck in einfacher Ausführung an Freunde und Förderer der Komödie am Kurfürstendamm Berlin e. V. Betreff: Ausschreibung 2022, Schillerstraße 9, 10625 Berlin einzureichen. 

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Die planetarische Moral

Auch wenn momentan niemand weiß, wohin die sich aus der ökologischen Misere entwickelnden…

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover CHANGES (English edition)

CHANGES (English edition)
Berliner Festspiele 2012 – 2021. Formats, Digital Culture, Identity Politics, Immersion, Sustainability

Print € 24,00
eBook € 19,99

Cover Hybridtheater

Hybridtheater
Neue Bühnen für Körper, Politik und virtuelle Gemeinschaften – Drei Gespräche

Print € 20,00
eBook € 16,99

Alle

Bestseller

4.


(-)

Cover Hybridtheater

Hybridtheater
Neue Bühnen für Körper, Politik und virtuelle Gemeinschaften – Drei Gespräche

Print € 20,00
eBook € 16,99

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler