Faustpreis 2018: Yael Ronen und Barbara Nüsse unter den Nominierten

Die Nominierungen für den Theaterpreis DER FAUST 2018 stehen fest. Die ausgewählten Regisseur*innen sind Thorleifur Örn Arnarsson für „Die Edda“ am Staatsschauspiel HannoverJo Fabian für „Onkel Wanja“ am Staatstheater Cottbus sowie Yael Ronen mit ihrem Stück „Roma Armee“ am Maxim Gorki Theater Berlin. Die Schauspieler*innen, die eine Chance auf die Auszeichnung haben, sind Katja Bürkle für ihre Rolle als Franz Moor in „Die Räuber“ am Bayerischen Staatsschauspiel München, Wolfram Koch als Richard III am Schauspiel Frankfurt und Barbara Nüsse für ihren Prospero in „Der Sturm“ am Thalia Theater Hamburg. Der Komponist Aribert Reimann bekommt den Preis für sein Lebenswerk.

Der Faustpreis wird 2018 wird am 3. November im Rahmen einer feierlichen Gala im Theater Regensburg verliehen, die Moderation übernimmt die Residenztheater-Schauspielerin Genija Rykova. Der Preis zeichnet seit 2006 jedes Jahr Künstler*innen aus, die sich „in besonderer Weise durch ihre wegweisende Leistung für das deutsche Theater hervorgetan haben“, so der Deutsche Bühnenverein.

Die weiteren Nominierten sind:

Regie Musiktheater
- Martin G. Berger, „Faust (Margarete)“, Theater und Orchester Heidelberg
- Stefan Herheim, „Wozzeck“, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg
- Tobias Kratzer, „Götterdämmerung“, Badisches Staatstheater Karlsruhe

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater
- Amira Elmadfa, Clorinde in „Rivale“, Staatsoper Berlin unter Beteiligung des Staatstheaters Braunschweig
- Dshamilja Kaiser, Penthesilea in „Penthesilea“, Theater Bonn
- Matthias Klink, Gustav von Aschenbach in „Tod in Venedig“, Oper Stuttgart/Stuttgarter Ballett

Choreografie
- Sidi Larbi Cherkaoui, „Satyagraha“, Komische Oper Berlin
- Sharon Eyal, „Soul Chain”, Staatstheater Mainz
- Sasha Waltz, „Kreatur“, Radialsystem Berlin

Darstellerin/Darsteller Tanz
- Adhonay Soares da Silva in „Dances at a Gathering“ und in „Initialen R.B.M.E.“ im Rahmen des Zwei-teilers „Begegnungen“, Stuttgarter Ballett
- Ramon A. John, Wanderer in „Eine Winterreise“, Hessisches Staatsballett (Hessisches Staatstheater Wiesbaden/ Staatstheater Darmstadt)
- Stephanie Troyak, Anna in „Die sieben Todsünden“, Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Regie Kinder- und Jugendtheater
- Anselm Dalferth, „Wie klingt Nimmerland?“, Junges Theater Münster
- Anna Konjetzky, „Running“, Theater Heilbronn
- Martina van Boxen, „Lindbergh - Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“, Junges Schauspielhaus Bochum

Bühne/Kostüm
- Alexandre Corazzola, Bühne/Kostüm „Frühlings Erwachen“, Schauburg München
- Jana Findeklee / Joki Tewes, Kostüme „Wilhelm Tell“, Schauspiel Köln mit dem Theater Basel
- Jo Schramm, Bühne „Medea“, Staatsschauspiel Hannover

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/auszeichnung/faustpreis_2018%3A_yael_ronen_und_barbara_n%C3%BCsse_unter_den_nominierten/komplett/