Intendant des Puppentheater Magdeburg Michael Kempchen erhält Landesverdienstorden

Wie das Puppentheater Magdeburg mitteilt, wurde Michael Kempchen mit dem Landesverdienstorden für seine Arbeit rund um das kulturelle Leben in der Stadt Magdeburg ausgezeichnet.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, honorierte Kempchens Arbeit und Engagement als Intendant, er habe mit seinem Figurentheaterfestival „internationale Aufmerksamkeit auf Sachsen‐Anhalt gelenkt“ und mit den Kinderkulturtagen „eines der größten Kunst‐ und Kreativfestivals für Kinder“ ins Leben gerufen. Der Preisträger widmete die Auszeichnung den Mitarbeitern des Puppentheaters Magdeburg, allen voran dem künstlerischen Leiter Frank Bernhardt. Wie Kempchen in seiner Dankesrede klarmacht, zählt er auch weiterhin auf die Unterstützung des Landes Sachsen‐Anhalt und wagt einen optimistischen Blick in die Zukunft: „Aus ehemals 17 Puppentheatern im Jahr 1990 haben heute ganze 8 überlebt. Dass die beiden künstlerisch stärksten (Halle, Magdeburg) in Sachsen‐Anhalt beheimatet sind, steht einmal mehr für die Annahme des Landes so einer Verantwortung. Und wir werden weiterhin beweisen, was Menschen in Sachsen‐Anhalt zu leisten im Stande sind“, so Kempchen.

Kempchens Laufbahn am Puppentheater Magdeburg begann im Jahr 1985. Fünf Jahre später stieg er zum Intendanten eines der größten Puppentheater Deutschlands auf, das auch international rezipiert wird. Mit einer Auslastung von rund 98 Prozent blickt das Puppentheater Magdeburg auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück. Das Repertoire besticht durch sein abwechslungsreiches Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Erfolg des Hauses rührt nicht von ungefähr, Kempchen baut auf ein Konzept, das sich aus vier verschiedenen Pfeilern zusammensetzt: den Inszenierungen, der FigurenSpielSammlung Mitteldeutschland, dem Internationalen Figurentheaterfestival und dem kreativen‐ästhetischen Bereich der Theaterpädagogik mit der Jugendkunstschule.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Aus dem Jammertal namens Welt

„Ich kann nichts Positives an Europa entdecken“ – Die moldawische Dramatikerin Nicoleta Esinencu wütet gegen die Ausbeutung Osteuropas

Brechts Galilei

1 1938 vollendet Brecht in Skovsbostrand im dänischen Exil die erste Fassung seines…

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover BIN nicht IM ORKUS

BIN nicht IM ORKUS
Eine kurze Collage aus einem zerschnittenen Textbuch und sechs abgespielten Figuren

Print € 10,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Theater HORA

Theater HORA
Der einzige Unterschied zwischen uns und Salvador Dalí ist, dass wir nicht Dalí sind

- 48%

Print € 25,00 € 48,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann