Kurt-Hübner-Preis geht an Robert Icke mit "Orestie"

Der britische Autor und Regisseur Robert Icke erhält dieses Jahr von der Stadt Bensheim und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste den Kurt-Hübner-Preis für seine Inszenierung der Tragödie "Orestie" nach Aischylos am Schauspiel Stuttgart.

Peter Kümmel, Kritiker für die ZEIT und Mitglied des Preiskomitees, kommentiert: „[Ickes Inszenierung lässt die] Macht heutiger Welterklärungssysteme (Medien, Justiz, Wissenschaften) einerseits und die Angst vor den Göttern der Antike […] komplementär erscheinen. […] Orest und Agamemnon werden nicht nur von den Göttern bedrängt, sondern auch von Therapeuten, Journalisten und Juristen. […] Icke ist, als Überbrücker von Schalt- und von Kulturkreisen, fürs deutsche Theater eine Entdeckung.“ Mit der Auszeichnung eines britischen Künstlers wolle man auch für einen anhaltenden innereuropäischen (kulturellen) Dialog "im Jahr des Brexit" appellieren.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Starke Stücke

Starke Stücke
Theater für junges Publikum in Hessen und Rhein-Main

Print € 16,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker