Mülheimer Dramatikerpreis 2019 an Thomas Köck

Thomas Köck wurde für sein Stück „atlas“ in der Uraufführungs-Inszenierung des Schauspiel Leipzig (Regie: Philipp Preuss) mit dem mit 15 000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis 2019 ausgezeichnet. Damit gewinnt er den Preis nach 2018 zum zweiten Mal in Folge. Der Publikumspreis der „Stücke 2019“ geht ebenfalls an Thomas Köcks „atlas“.

Die Jury lobte in Mülheim die von Köck „kunstvoll verwobenen Handlungs- und Zeitfäden“. Bei der „posttraumatischen Erzählung handelt es sich um eine Geschichte, die man nicht vergisst“, urteilte die Jury. Ohne moralischen Zeigefinger werde das Thema Migration angesprochen. Positiv hervorgehoben wurde bei der Jurybegründung, dass auf der Bühne gezeigt werde, wie starke Frauen ihr Schicksal in die Hand nehmen.

Die Preisverleihung findet am Sonntag, dem 23. Juni 2019, in Mülheim statt. Gemeinsam mit ihm wird Kristo Šagor geehrt, der für sein Stück „Ich lieb dich“ den Mülheimer KinderStückePreis 2019 erhielt.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der Raum spielt

Dies ist ein Buch über Raum. Über Räume, die Mark Lammert auf Bühnen entwickelt. Das…

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann