- Anzeige -

Programm für „6 Tage frei“-Festival steht

Das Tanz- und Theaterfestival „6 Tage frei“ der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg hat die Auswahl bekannt gegeben, die beim nächsten Festival 2019 zu sehen sein werden. Aus 58 Einreichungen aus ganz Baden Württemberg hat sich die Jury für zehn entschieden, die sie zur dritten Ausgabe des Festivals im Theater Rampe zeigen werden. Das vom Theater Rampe veranstaltete Festival zeigt an sechs Tagen ausgezeichnete Produktionen der letzten beiden Jahre und bietet die Gelegenheit, sich einen Überblick über das breite Spektrum der freien Szene Baden‐Württembergs zu verschaffen. Darüber hinaus sorgt „6 Tage frei“ für eine Vernetzung zwischen den Künstler*innen und hat auch eine Außenwirkung auf die Region: unter dem Motto BEST OF(F) touren Preisträger*innen durch Baden-Württemberg.

Die Preisverleihung findet zum Finale des Festivals am 13. April statt. Die zehn Tanz‐ und Theaterpreise, dotiert mit einem Preisgeld von jeweils 2.100 Euro, gehen an:

  • IN MY ROOM.Tanz, Installation, Peformance – Emi Miyoshi / SHIBUI Kollektiv (Freiburg)
  • SURROUND. Performance, Tanz, Circus – Patschovsky & Behren GbR / Overhead Project (Tübingen/Köln)
  • PUNCH AGATHE* INSIDE OUT. Figurentheater – Gütesiegel Kultur* (Stuttgart)
  • :‐Oz. 3D‐Plastic‐Biohypermedia‐Theater – O‐Team feat. Antje Töpfer, Fabian Hesse und Ha$I (Stuttgart)
  • NORM IST F!KTION #2 ‐ KEINE ANGST OHNE MUT. Performance – NAF (Stuttgart)
  • (THIS IS) CLIFF. Tanzperformance – Marion Dieterle/DOSSIER 3‐D‐Poetry (Freiburg/Köln)
  • INTERFACE. Musik‐, Tanzperformance – Harald Kimmig The Human Factory (Freiburg)
  • LUCKY BASTARDS. Interdisziplinäre Gala – Edan Gorlicki / INTER‐ACTIONS (Heidelberg)
  • SCHMETTERDINGE. Performance, Installation – Florian Feisel (Stuttgart)
  • SUPERMANN. Tanztheater – La_Trottier Dance Collective (Mannheim)

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Depot für widerständige Kunst

Der Ringlokschuppen Ruhr in Mülheim – ein Zentrum für zeitgenössisches Theater, Performance und Tanz – feiert sein 25-jähriges Bestehen

Nomen est omen?

Sönke Wortmanns Verfilmung des französischen Theaterstücks „Der Vorname“ verliert sich in platten Klischees

Brechts Galilei

1 1938 vollendet Brecht in Skovsbostrand im dänischen Exil die erste Fassung seines…

Strange Migrations

Typischerweise beschäftigen sich meine Bücher ganz explizit, wenn auch fast unbewusst,…

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Generation X, Y oder Z?

Generation X, Y oder Z?
Theater für junges Publikum zwischen Last des Erbes und Lust auf Zukunft

- 58%

Print € 4,00 € 9,50

Alle

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann