- Anzeige -

Retzhofer Dramapreis verliehen

Am vergangenen Sonntag wurden Lisa Wentz, Johannes Hoffmann und Till Wiebel mit dem Retzhofer Dramapreis ausgezeichnet. Die Verleihung des Nachwuchspreises für szenisches Schreiben bildete den Abschluss der fünften Auflage des Internationalen Dramatiker:innenfestivals in Graz.

Den Retzhofer Dramapreis gewann Lisa Wentz mit ihrem Stück „Adern“. Als Siegerstück wird „Adern“ am Burgtheater, dem Next Liberty und TaO! Theater am Ortweinplatz in Graz sowie dem Theater an der Parkaue in Berlin in der Spielzeit 2021/22 uraufgeführt.

Johannes Hoffmann wurde mit dem Retzhofer Dramapreis für junges Publikum für das Stück „nachtschattengewächse“ ausgezeichnet. Der zweite Retzhofer Dramapreis für junges Publikum ging an Till Wiebel für sein Stück „Funken“. Die Preise sind mit je 5.000, Euro dotiert. 

Darüber hinaus wurde auch das Ernst Binder-Stipendium an die Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin Klaudia Reichenbacher vergeben. Das Stipendium wird seit 2017 durch die Stadt Graz, den Freundeskreis des Schauspielhaus Graz e.V. und das Schauspielhaus Graz verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert ist.

Das „DRAMA|TIK|ER|INNEN|FESTIVAL“ 2021 fragte Autor:innen, Theatermacher:innen und andere Künstler:innen nach dem „Übermorgen“: Welche Geschichten brauchen wir auf dem Weg ins Übermorgen und wie kommen wir dort hin? 

Für den Retzhofer Dramapreis 2021 gab es 140 Bewerbungen; die 25 ausgewählten Autor:innen wurden ein dreiviertel Jahr lang in der Stückentwicklung begleitet und schließlich wählten zwei Jurys unter den anonym eingereichten Werken die Siegerstücke aus.

Die Preisträger:innen der vergangenen Jahre waren: Gerhild Steinbuch, Johannes Schrettle, Ewald Palmetshofer, Christian Winkler, Henriette Dushe, Susanna Mewe, Ferdinand Schmalz, Özlem Özgül Dündar, Miroslava Svolikova, Liat Fassberg und Thomas Perle.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuwied: Gestohlenes Leben

Landesbühne Rheinland-Pfalz: „Sophie Scholl. Die letzten Tage“ von Betty Hensel und Fred Breinersdorfer. Regie Volker Maria Engel, Ausstattung Sandra Van Slooten

Eine Stiege für den Kaiser

Rita Czapka wacht als Archivarin über den Wissensspeicher des Burgtheaters Wien – und kennt so manches Geheimnis

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Generation X, Y oder Z?

Generation X, Y oder Z?
Theater für junges Publikum zwischen Last des Erbes und Lust auf Zukunft

- 58%

Print € 4,00 € 9,50

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Milo Rau

Milo Rau