Berlin: Ergebnisse und Analysen der Wissenschaftliche Forschung zu NEUSTART KULTUR veröffentlicht

Elf Wissenschaftler*innen von zehn Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet haben auf Einladung des Fonds Darstellende Künste in zwölf Studien die Förderlandschaft der Bundesrepublik eingehend analysiert und erforscht. Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen fasst die nun veröffentlichte abschließende Publikation „Transformationen der Theaterlandschaft. Zur Fördersituation der Freien Darstellenden Künste in Deutschland“ zusammen.

Die Publikation ist als kostenfreier PDF-Download auf der Webseite des Fonds sowie bei transcript veröffentlicht. Voraussichtlich im August erscheinen die Studien in ausführlicheren Fassungen als E-Book ebenfalls im transcript Verlag.

Mit Start seiner #TakeThat-Förderprogramme im Rahmen des Maßnahmenpakets NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) nahm auch das Forschungsprogramm unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Kulturwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender des Fonds, seine Arbeit auf. Das wissenschaftliche Team begleitete fortan die neu aufgelegten Förderlinien und untersuchte bestehende Desiderate des Fördersystems. Die Studien nehmen dementsprechend Aspekte der künstlerischen Produktion, des Produktions- und Spielbetriebs und dessen Radiuserweiterung sowie der Kultur- und Förderpolitik im politischen Mehrebenensystem in den Blick. Auch gesellschaftlich relevante und aktuelle Themen wie Diversität, Nachhaltigkeit und Digitalität werden verhandelt.

Besonders deutlich wird, dass die Förderlandschaft der Freien Darstellenden Künste ein gezieltes Zusammenspiel von Kommunen, Ländern und gerade auch des Bundes benötigt, um die Vielfalt und Produktivität der Freien Szene bestmöglich zu unterstützen und dafür nicht zuletzt die Förderprogramme der letzten zwei Jahre systematisch weiterzuentwickeln. 

Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste: „Die Studien zeigen sehr deutlich die bundesweite Relevanz der Freien Darstellenden Künste, die immer lokal verortet agieren, während sie gleichzeitig bundesländerübergreifend und oft transnational produzieren und spielen. Der Bund muss den so wissenschaftlich sichtbar gewordenen Lebens- und Arbeitswirklichkeiten der Akteur*innen, Produktionsorte und Netzwerke allerdings mehr gerecht werden, wie er es auch in der Förderung anderer Künste wie der Musik beispielhaft macht. Es braucht aktuell eine förderpolitische Verantwortungsübernahme und mehr Investment von Seiten des Bundes – für eine nachhaltige, zukunftsorientierte Förderung der frei produzierenden darstellenden Künste.“

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der kognitive Schwindel

In den hyperrealen Räumen von Signa Köstler und Mona el Gammal öffnet sich zwischen Realität und Fiktion ein verstörender Spalt

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 23

Scène 23
Neue französischsprachige Theaterstücke

Print € 25,00

Cover #CoronaTheater

#CoronaTheater
Der Wandel der performativen Künste in der Pandemie

Print € 22,00
eBook € 17,99

Alle

Bestseller

1.


(-)

Cover #CoronaTheater

#CoronaTheater
Der Wandel der performativen Künste in der Pandemie

Print € 22,00
eBook € 17,99

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl