Maximilian Schell gestorben

Er wurde 83 Jahre alt

Wie mehrere Medien bereits am Wochenende berichteten ist Maximilian Schell „an der Folge einer plötzlichen und schweren Erkrankung verstorben", so seine Agentin Patricia Baumbauer.

Schell, der am 8. Februar 1930 in Wien geboren wurde, begann seine Karriere 1952 am Theater Basel als Schauspieler, Dramaturg und Regisseur. 1959 wechselte Schell an die Münchner Kammerspiele, wurde aber noch im selben Jahr von Gustaf Gründgens nach Hamburg geholt. Neben seinem legendären Auftritt als Hamlet in Gründgens letzter Inszenierung am Hamburger Schauspielhaus, zählte er auch international zu den wichtigsten und erfolgreichsten Schauspielern seiner Zeit. Im Film „Das Urteil von Nürnberg“ spielte er neben Judy Garland, Burt Lancaster, Spencer Tracy und Marlene Dietrich, in „Die jungen Löwen“ neben Marlon Brando. 1962 erhielt er den Oscar für die beste Hauptrolle in „Das Urteil von Nürnberg“. Schell verstarb in der Nacht von Freitag auf Samstag im Alter von 83 Jahren in Innsbruck.

Quelle: u.a. Die Welt, Berliner Morgenpost

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/nachruf/maximilian_schell_gestorben/komplett/