Intendanzverlängerung am Schauspiel Hannover

Lars-Ole Walburg bleibt bis zum Ende der Spielzeit 2018/2019 Intendant am Schauspiel Hannover. Dies wurde am Donnerstag vom Aufsichtsrat der Staatstheater Hannover GmbH beschlossen.

Walburg habe ,,das Schauspiel Hannover […] zu einer der profiliertesten deutschen Sprechtheaterbühnen der zeitgenössischen Dramatik gemacht“, so Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić.

Der 1965 in Rostock geborene Lars-Ole Walburg ist seit 2009 Intendant am Schauspiel Hannover. Er studierte Theaterwissenschaft und Germanistik. Er war Mitgründer der freien Gruppe Theater Affekt und arbeitete für verschiedene TV-Kulturmagazine. Von 2003 bis 2006 war er Schauspieldirektor in Basel, nachdem er einige Zeit als Dramaturg in verschiedenen Städten gearbeitet hatte. Seit 2006 arbeitete er als freier Regisseur u. a. am Burgtheater und am Schauspielhaus Wien, am Düsseldorfer Schauspielhaus und an den Münchner Kammerspielen. 1993 erhielt Walburg den Grimme-Preis für „KAOS – Das andere Kulturmagazin“. Im Jahr 2000 war er mit „Volksfeind“ von Henrik Ibsen zum Berliner Theatertreffen eingeladen

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/personalien_strich_kulturpolitik/intendanzverl%C3%A4ngerung_am_schauspiel_hannover/komplett/