Mindestgage für künstlerische Mitarbeiter*innen am Theater Ulm beschlossen

In ihren Haushaltsberatungen haben sich die Stadträte Ulm auf eine Mindestgage für Schauspieler*innen, Tänzer*innen und andere künstlerische Mitarbeiter*innen am Theater Ulm geeinigt. Zu diesem Zweck erhält das Theater ab dem kommenden Jahr 65 000 Euro mehr.

Die nun beschlossene „Ulmer Mindestgage“ resultiert aus Gesprächen der lokalen Gruppe der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger mit den Fraktionen, wodurch die Einstiegsgage nun auf monatlich 2200 Euro brutto gestiegen ist. Ältere Mitarbeiter*innen bekommen entsprechende Angleichungen.

Das Theater Ulm besteht aktuell aus den drei Sparten Musiktheater, Schauspiel und Ballett.
Es gilt als das älteste Stadttheater Deutschlands, dessen Theateraufführungen sich bis zurück ins 16. Jahrhundert belegen lassen.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Proust!

Hochsicherheitsdrama um den Kreuzberger Buchladen Kisch & Co.

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann