Protest gegen Austritt aus Kulturverband in Plauen

Der Austritt Plauens aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau steht im Juni an. Dagegen protestieren jetzt Künstlergewerkschaften.

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer setzt sich schon seit längerem für einen Rückzug aus dem Zweckverband ein. Das soll der dringend benötigten Entlastung des Stadthaushaltes dienen. Die Künstlergewerkschaften DOV, GDBA, VdO und ver.di fordern jetzt den Plauener Stadtrat gemeinschaftlich auf, dem Vorstoß nicht zuzustimmen.

„Damit würde sich die Ungewissheit für die Kulturschaffenden und das Publikum in der Pandemie weiter verschärfen. Es muss verhindert werden, dass die Kultureinrichtungen der Stadt weniger Finanzmittel erhalten, auch das Theater“, gibt der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) in der gemeinsamen Pressemitteilung zu bedenken. Er mahnt, dass die Finanzprobleme der Stadt sich nicht auf die Arbeitsplätze der Kulturschaffenden auswirken dürfen.

Schon im April hatte der Plauener Stadtrat kein Geld mehr für die Mitgliedschaft im Kulturverband eingeplant. Damit hätte die Stadt in Zukunft kein Mitspracherecht mehr bei der Verteilung der Mittel und folglich keinen Einfluss auf ihr Theater.

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/personalien_strich_kulturpolitik/protest_gegen_austritt_aus_kulturverband_in_plauen/komplett/