Schauspielhaus Bochum eröffnet Theaterrevier für Kinder und Jugendliche

Am 27. September 2020 eröffnet das Schauspielhaus Bochum eine neue Bühne für das Kinder- und Jugendtheater. Im neuen Theaterrevier in der ehemaligen Zeche Eins sollen in Zukunft sowohl Aufführungen für ein junges Theaterpublikum gezeigt werden, als auch Kongresse, Partys und Konzerte stattfinden, soweit die Pandemie-Bedingungen das ermöglichen.  

Mittels einer Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms „Neue Wege“ in Höhe von 1,3 Millionen Euro konnte die Gründung einer neuen Spielstätte ermöglicht werden. 

„Das Theaterrevier wird ein eigenständiger Ort für alle Generationen, für Kreativität und für den Dialog zwischen Kunst und Pädagogik. Das Theaterrevier wird aber auch ein geschützter Ort sein, an dem sich Freiheit grenzenlos entfalten darf und an dem Kinder und Jugendliche selbst gestalten dürfen“, so Cathrin Rose, Leiterin des Jungen Schauspielhaus Bochum. 

Das Besondere am neuen Theaterrevier ist, das künstlerische und programmatische Entscheidungen von der „Drama Control“ getroffen werden. Dabei handelt es sich um einen 15-köpfigen paritätisch aufgestellten Jugendaufsichtsrat mit Kindern und jungen Erwachsenen zwischen fünf und 21 Jahren.

Die vielschichtigen  Perspektiven von Kinder und Jugendlichen werden auch im Eröffnungsstück „The Last Minutes Before Mars“ verdeutlicht, die Premiere findet am 25. September statt. In der Produktion der kanadischen Performancegruppe Mammalian Diving Reflex wird mit Hilfe von 360-Grad-Videos, Virtual-Reality-Technologien sowie Live-Performances die Frage behandelt, was Jugendliche aus dem Ruhrgebiet machen würden, wenn sie nur noch ein paar Minuten auf der Erde verbringen könnten.

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/personalien_strich_kulturpolitik/schauspielhaus_bochum_er%C3%B6ffnet_theaterrevier_f%C3%BCr_kinder_und_jugendliche/komplett/