Sophie Rois geht ans Deutsche Theater Berlin

Sophie Rois wird Mitglied des Ensembles des Deutschen Theaters in Berlin, das teilte die Schauspielerin in einem Interview mit der Berliner Zeitung mit. Am Deutschen Theater wird Rois nächste Spielzeit in einem Stück von René Pollesch debütieren. Die beiden haben zahlreiche Inszenierungen zusammen gemacht, unter anderem an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und am Schauspielhaus Zürich. Sophie Rois hatte ihren Vertrag an der Volksbühne Berlin unter dem Intendanten Chris Dercon nach 25 Jahren gekündigt. Dessen Abgang kommentierte Rois in dem Gespräch mit den Worten: "Gott sei Dank ist der Drops gelutscht." Zu ihrer Entscheidung für das Deutsche Theater habe beigetragen, dass sie in Berlin Theater spielen will. Das Haus habe "eine lange Tradition, es ist ein Klassiker, und es steht im Ostteil der Stadt", so Rois.

Das Haus hat eine lange Tradition, es ist ein Klassiker, und es steht im Ostteil der Stadt. Es hat was angenehm Unaufgeregtes, und die Schauspieler pflegen eine hohe Spielkultur. – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30048120 ©2018
Gott sei Dank ist der Drops gelutscht – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30048120 ©2018
Gott sei Dank ist der Drops gelutscht – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30048120 ©2018

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/personalien_strich_kulturpolitik/sophie_rois_geht_ans_deutsche_theater_berlin/komplett/