Theaterdirektor des Berliner Monbijou Theaters Christian Schulz tritt zurück

Der Theaterdirektor des Berliner Monbijou Theaters  Christian Schulz hat seinen Rücktritt angekündigt, um den Weg für einen Fortbestand des Theater unter einem Nachfolger frei zu machen. Als ein potenzieller Nachfolger ist Roger Jahnke vorgesehen, der 1998 die Theaterspielstätte im Monbijoupark mitbegründet hatte und sich nun ebenfalls für den Weiterbetrieb an der Spree beworben hat.

Die  Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte hatte im Dezember 2018 überraschend beschlossen, die zu einem großen Teil der Humboldt Universität zu Berlin (HU) gehörenden Flächen nur noch an gemeinnützige oder genossenschaftliche Träger zu vergeben. Seitdem bemühten sich sowohl Schulz als auch der frühere Bühnenbildner David Regehr um den Theaterbetrieb. Schulz will nun das Theater retten, indem er sich zurückzieht und den Weg frei für einen Neubeginn macht.Der frühere Produktionsleiter des Hexenkessel Hoftheaters und Mitbegründer des Monbijou Theaters, Roger Jahnke, betreibt seit dem ungewollten Abgang des Hexenkessels aus dem Monbijoupark vor vier Jahren die gemeinnützige Hexenberg GmbH, die sich nunmehr um die Parkflächen beworben hat. „Mit Jahnke wäre eine vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich. Er hat die Uridee mit erfunden und zum Aufstieg und Erfolg des Theaters über 16 Jahre wesentlich beigetragen. Wenn der Entzug der Animositäten zwischen Herrn Regehr und mir dem Theater wieder die entscheidende Luft zum Atmen geben kann, mache ich gerne Platz“, kommentierte Schulz seine Entscheidung.

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/sonstiges/theaterdirektor_des_berliner_monbijou_theaters_christian_schulz_tritt_zur%C3%BCck/komplett/