- Anzeige -

27. Kleist-Förderpreis sucht junge Autor*innen

Seit dem 01.04. 2021 können sich junge Autor*innen mit deutschsprachigen, noch nicht uraufgeführten Texten für den Kleist-Förderpreis 2022 bewerben. Gesucht werden Dramatiker*innen, die zum Einsendeschluss am 31.08. 2021 nicht älter als 35 Jahre sind. Der Preis beinhaltet 7500 Euro und eine Uraufführungsgarantie. Vergeben wird er von der Kleist-Stadt Frankfurt (Oder), dem Kleist Forum und der Dramaturgischen Gesellschaft. Ziel sei es laut Florian Vogel, Künstlerischer Leiter des Kleist Forums und Vorsitzender der Jury des Kleist-Förderpreises, jungen Theaterautor*innen eine Perspektive zu bieten und sie zu ermutigen, weiter Stücke zu schreiben.

Der Kleist-Förderpreis wird seit 1996 jährlich verliehen und gilt als wesentlich für die Entwicklung neuer Dramatik. Er war Wegbereiter für viele inzwischen bekannter Autor*innen, unter anderen gewannen den Preis Rebekka Kricheldorf mit ihrem Stück „Kriegerfleisch“ (2003) und Marianna Salzmann mit ihrer Arbeit „Muttermale Fenster blau“ (2012). Die Uraufführung findet jährlich an wechselnden deutschsprachigen Theatern statt. 2022 wird das Gewinnerstück am Hessischen Landestheater Marburg uraufgeführt. Die Intendantinnen Eva Lange und Carola Unser zeigen sich in der Pressemitteilung der Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder) erfreut: „Da uns die Förderung junger Autor:innen sehr am Herzen liegt, freuen wir uns, dass das Hessische Landestheater Marburg nach Uraufführungen u.a. am Nationaltheater Mannheim und am Schauspiel Leipzig die Ehre und das Glück hat, die Uraufführung des Kleist-Förderpreises 2022 zu erarbeiten“. Die diesjährige Uraufführung „kill baby“ der Gewinnerin des Kleist-Förderpreises 2021, Ivana Sokola, wird im September am Nationaltheater Weimar Premiere feiern.

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.kleistförderpreis.de.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Das Gedächtnis des Theaters

Tote Materialien gibt es nicht – Ein Vierteljahrhundert war Hans Rübesame Archivleiter des Deutschen Theaters Berlin

Staging Postdemocracy

Wir lebten in postdemokratischen Zeiten, die gewählten Strukturen hätten ihre Macht…

Im Bann der eigenen Geschichte

Zum 60. Geburtstag von Theater der Zeit 2006 warf Chefredakteur i.R. Martin Linzer einen Blick zurück in die Vergangenheit. Ein Abriss über die Geschichte des Magazins.

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels