Dramaturg und Übersetzer Maik Hamburger gestorben

Maik Hamburger ­­­– einer der bedeutendsten Shakespeare-Kenner Deutschlands – ist tot. Der Dramaturg und Übersetzer verstarb am 16. Januar in Berlin. Dies vermeldet das Neue Globe Theater, mit dem ihn eine lange Zusammenarbeit verband.

Geboren wurde Hamburger 1931 in Shanghai. Zuerst studierte er Philosophie in Aberdeen, dann folgte ein Physik-Studium in Leipzig. Dort lernte er Adolf Dresen kennen. Mit dem späteren Theaterregisseur verband ihn eine lange Arbeitsbeziehung.

Fast 30 Jahre wirkte Hamburger als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin. Seine Übersetzungen von William Shakespeare, Sean O'Casey, Arthur Miller und Tennessee Williams kamen vielfach zur Aufführung. Außerdem war er Herausgeber und Autor einer Vielzahl theaterwissenschaftlicher Publikationen und lehrte als Gastdozent an der Theaterhochschule Leipzig, der Berliner Schauspielschule „Ernst Busch“ und an der Universität der Künste Berlin.

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/index.php/blog/meldungen/nachruf/dramaturg_und_%C3%BCbersetzer_maik_hamburger_gestorben/komplett/