Das Theater Oberhausen wird mit dem 360° - Fonds gefördert

Das Theater Oberhausen bekommt den 360° - Fonds, die Förderung der Kulturstiftung des Bundes, bewilligt. So entschied der Stiftungsrat am 5. Dezember unter dem Vorsitz von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters.

Ziel des Theaters ist es, sich unter dem Leitsatz „Das Theater sind alle“ stärker für andere Bevölkerungsschichten zu öffnen und sein Programm diverser zu gestalten. Dafür erhält es nun bis 2023 Fördergelder in Höhe von 360.000 Euro.

„Wir freuen uns riesig über diese Förderung! Sie ist für uns nicht nur eine Auszeichnung unserer bisherigen Bemühungen, das Theater einem neuen Publikum zu erschließen, das sich bisher nicht oder zu wenig repräsentiert gefühlt hat“, kommentierte Florian Fiedler, Intendant des Theaters, die Förderung.

Der 360° - Fonds unterstützt deutschlandweit Kultureinrichtungen, die sich um die Entwicklung neuer Teilhabekonzepte in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal bemühen. Dazu bekommen sie finanzielle Mittel für eine Personalstelle, die die Kultureinrichtungen bei der Zusammenarbeit mit migrantischen Organisationen, der Entwicklung neuer Teilhabekonzepte und der interkulturellen Organisationsentwicklung unterstützt sowie zusätzliche Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate bereitgestellt.

Neben dem Theater Oberhausen erhalten auch das Nationaltheater Mannheim, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Thalia Theater, das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, das Niedersächsische Staatstheater Hannover, das Theater Bielefeld, das Staatstheater Nürnberg und das Düsseldorfer Schauspielhaus die 360° - Förderung der Kulturstiftung des Bundes.

Quelle: https://www.theaterderzeit.de/index.php/blog/meldungen/personalien_strich_kulturpolitik/das_theater_oberhausen_wird_mit_dem_360%C2%B0_-_fonds_gef%C3%B6rdert/komplett/