Schirmer-Nachfolge beim Schauspielhaus weiter ungeklärt

Gut drei Monate nach dem Rücktritt von Schauspielhaus-Intendant Friedrich Schirmer ist noch nicht über seine Nachfolge entschieden. Die Gespräche dazu laufen seit dem Abschied von Schirmer, wie ein Sprecher der Hamburger Kulturbehörde auf dapd-Anfrage sagte.

Es sei derzeit noch unklar, wann die Neubesetzung für den Intendantenposten am Deutschen Schauspielhaus feststehe. Die Behörde führt unter der Leitung von Kultursenator Reinhard Stuth (CDU) mit mehreren Kandidaten Gespräche.

Nach einem Bericht des Radiosenders NDR 90,3 will Stuth Anfang 2011 einen Nachfolger präsentieren. Hoch gehandelt wird die Intendantin des Schauspiels Köln, Karin Beier. Sie feiert mit ihrem Programm große Erfolge, ihr Haus wurde jüngst zum Theater des Jahres gewählt. Ungewiss ist, ob die 45-Jährige ihren Vertrag frühzeitig beendet, um das zuletzt stark ramponierte Image des Schauspielhauses aufzubessern.Zweite Favoritin ist laut NDR 90,3 die Hamburgerin Stefanie Carp. Sie ist derzeit Direktorin der Wiener Festwochen, kennt aber auch das Schauspielhaus gut. Carp war Dramaturgin unter der höchst erfolgreichen Intendanz von Frank Baumbauer in den 90er Jahren.

Vermutlich wird der Posten erst mit Beginn der Spielzeit 2013/2014 neu besetzt, da ab Mitte 2012 zunächst die Bühnentechnik erneuert wird. Gespielt werden kann dann nur sehr eingeschränkt. Stuth, der möglicherweise nach der vorgezogenen Bürgerschaftswahl am 20. Februar 2011 sein Amt verlieren wird, will sich bei der Personalie Schauspielhaus mit den Kulturpolitikern der anderen Fraktionen absprechen.

Schirmer hatte im September seinen Rücktritt vom Amt des Intendanten des Deutschen Schauspielhauses erklärt. Er begründete seine Entscheidung mit einer "gravierenden Unterfinanzierung" des Theaters in der Spielzeit 2010/11. Schirmer hatte 2005 Tom Stromberg als Chef des größten Sprechtheaters der Bundesrepublik abgelöst.

dapd

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Das Kolloquium von Äschnapur

München feiert fünfzig Jahre proT – doch statt eines Symposiums hätte man lieber ein neues Werk von Alexeij Sagerer gesehen

Ideologischer Kahlschlag

Die Regierung in Flandern kürzt die Projektförderung für Kultur um sechzig Prozent – ein Angriff von rechts gegen alles, was progressiv und divers ist

Hacken für das Theater

Die CyberRäuber kreieren Hyperbühnen, in denen sich virtuelle und erweiterte Realität sowie künstliche Intelligenz mit konventionellem Theater verbinden

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann