KALTSTART in den Sommer

Vier Festivals bilden die Plattform Junges Theater

Wenn die Theater in die Sommerpause gehen, findet mit über 100 Produktionen, 1.000 Künstlern und 5.000 Gästen die größte und wichtigste Plattform für den deutschsprachigen Theaternachwuchs KALTSTART vom 12. bis 25. Juli in Hamburg statt.

Die Festivals KALTSTART CONTAINER, FINALE, FRINGE und YOUNGSTAR, die für vier Bereiche des Nachwuchstheaters stehen, bilden gemeinsam das größte Nachwuchstheatertreffen im deutschsprachigen Raum. Profis und Freie, Schauspielstudierende und Jugendliche stürmen die Bühnen, um das Publikum zu begeistern, gesehen und entdeckt zu werden, sich auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Eine umfassende Werkschau, in der es um Theater und dessen Zukunft, nicht aber um Konkurrenz, Preise und Wettbewerb geht, wird hier geboten.

Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Städtepartnerschaft Hamburg-Prag" wird es erstmals Gastproduktionen geben, die als Special einen Einblick in die junge Prager Theaterszene bieten. Im Festivalzentrum Haus III&70 mitten im Schanzenviertel treffen Künstler, Fachpublikum und Theaterbegeisterte aufeinander. Vernetzung und Ideenaustausch stehen ebenso im Vordergrund wie die Chance, sich einem theaterbegeisterten Publikum zu zeigen. Gespielt wird unplugged in Clubs, Theatern, der Theaterakademie und Open Air.

Zu einer Präsentation des Theaternachwuchses gehören auch die Dramatikerinnen und Dramatiker, die die neue Theatergeneration entscheidend mitprägen. Daher präsentiert die AUTORENLOUNGE an zwei Abenden 12 junge aufregende Schreibende, die auf ungewöhnliche Weise neuere und neueste Theaterliteratur dem Festivalpublikum darbieten werden.

Das Programm erscheint Anfang Juni unter www.kaltstart-hamburg.de.

KALTSTART HAMBURG 2010

12. bis 25. Juli 2010
Plattform Junges Theater

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Technik in Frauenhänden

Das feministische Performancekollektiv Swoosh Lieu feiert die Produktionsmaschine Theater mit all ihren Störungen

Das Kolloquium von Äschnapur

München feiert fünfzig Jahre proT – doch statt eines Symposiums hätte man lieber ein neues Werk von Alexeij Sagerer gesehen

„Der Schrei ist das Zentrum“

Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa über die Anfänge ihrer Bühnenkarriere und ein Leben zwischen zwei Welten im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 22

Scène 22
Neue französischsprachige Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Neu:Markt

Neu:Markt
Arbeitsbuch zum Theater Neumarkt Zürich

- 83%

Print € 3,00 € 18,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann