Potsdamer Theaterfestival Unidram bietet "Fantastische Bilderwelten"

Junges und unkonventionelles Theater verspricht das 17. Internationale Theaterfestival Unidram in Potsdam. Vom 29. Oktober bis 6. November werde in der Schiffbauergasse nach neuen Wegen gesucht und das Publikum mit Ideenreichtum überrascht, kündigte ein Sprecher an.

Sinnbildlicher Ausdruck für das diesjährige Festival der "Erscheinungen, Silhouetten, Projektionen, Figuren und Installationen" sei der visuelle Parcours "Traversées" der französischen Gruppe Théâtre de lEntrouvert. Der Parcours könne vom Zuschauer begangen werden und öffne über Türen immer neue multiple Orte.

Während des Festivals steht den Angaben zufolge der bizarr-ironische Umgang mit abendländischen Mythen in "salto.lamento" des figuren theater tübingen neben schräg-abseitigen Schöpfungsgeschichten - etwa bei "Kifélozof" des Franzosen Damien Bouvet oder bei "Malediction" der Dudapaiva Company aus den Niederlanden. Verbindendes Muster sei das Spannungsfeld zwischen Schöpfertum und Chaos, zwischen Schöpfer und der von ihm erschaffenen Kreatur. In der "Langen Nacht der kurzen Stücke" werden die Themen bei einem schnellen Perspektivwechsel von Tanz, Theater und Performance verdichtet.

Für das Festival wurden aus mehr als 300 Bewerbungen 18 Inszenierungen ausgewählt. Sie repräsentieren den Angaben zufolge ein breites Spektrum unterschiedlichster Theaterformen von Tanz- und Musiktheater über multimediale Performances und Installationen bis zu Schauspiel, Objekt- und Figurentheater. Hinzu kommen zwei theatralische Konzerte. Das vollständige Programm steht im Internet unter unidram.de. Eintrittskarten sind an allen bekannten Vorverkaufskassen und über das Internet erhältlich. Die Tickets kosten im Vorverkauf 6 bis 13 Euro und an der Abendkasse 8 bis 16 Euro. Ein Festivalpass kostet zwischen 35 und 80 Euro.

dapd

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Die planetarische Moral

Auch wenn momentan niemand weiß, wohin die sich aus der ökologischen Misere entwickelnden…

Stürmt die Burg der Auserwählten!

Die Schauspielstudentin N. Kanku, die Leiterin des Studiengangs für Schauspiel und Regie am Mozarteum Salzburg, A. Niermeyer, und der Performer M. Gerst über Diversität und Inklusion in der Ausbildung

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover CHANGES

CHANGES
Berliner Festspiele 2012–2021. Formate, Digitalkultur Identitätspolitik Immersion Nachhaltigkeit

Print € 24,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla