1. AB
  2. CD
  3. EF
  4. GH
  5. IJ
  6. KL
  7. MN
  8. OP
  9. QR
  10. ST
  11. UV
  12. WX
  13. YZ

Thomas Hirschhorn

geboren 1957 in Bern, studierte an der Kunstgewerbeschule Zürich. Nach Abschluss des Studiums zog er nach Paris, wo er seither lebt und arbeitet. Kunst begreift er – nach eigenen Aussagen – als ein Werkzeug, um die Welt kennenzulernen, ein Werkzeug, um sich mit der Zeit, in der wir leben, zu konfrontieren, und ein Werkzeug, um sich mit der Realität auseinanderzusetzen. Seine Arbeiten werden international gezeigt, unter anderem hat er bei der Documenta 11 (2002), der Biennale in Venedig (1999 und 2015) und bei der Manifesta 10 in Sankt Petersburg (2014) seine Arbeit ausgestellt. Für die diesjährige Wiesbaden Biennale erschuf er – zusammen mit Bewohner/-innen – die Skulptur „Sperr“.

Beiträge

Alle

von Thomas Hirschhorn

Etwas erschaffen heißt sich riskieren

Der Schweizer Künstler Thomas Hirschhorn über die vier Elemente seiner Kunst: Liebe, Philosophie, Ästhetik und Politik, im Gespräch mit Dorte Lena Eilers und Ute Müller-Tischler

Bibliographie

Alle

folgende Publikationen enthalten Beiträge von Thomas Hirschhorn

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Falk Richter

Falk Richter