1. AB
  2. CD
  3. EF
  4. GH
  5. IJ
  6. KL
  7. MN
  8. OP
  9. QR
  10. ST
  11. UV
  12. WX
  13. YZ

Hortensia Völckers

1957 in Buenos Aires geboren. Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale, studierte Kunstgeschichte und Politologie in München. 1989 bis 1991 arbeitete Völckers als Referentin für Bildende Kunst beim Siemens Arts Program. 1989 bis 1995 war sie für Konzeption und Organisation der Münchner Tanzbiennale Dance verantwortlich. Als Kokuratorin fungierte sie 1995 und 1996 auch für das Projekt „Phase 1–2 Bildende Künstler“ im Theater am Turm in Frankfurt am Main. Von 1995 bis 1997 war Hortensia Völckers Mitglied des Leitungsteams der documenta X in Kassel. Danach war sie von 1997 bis 2002 Kodirektorin der Wiener Festwochen.

Stand: 2014 (Datum der letzten Veröffentlichung bei Theater der Zeit)

Beiträge

Alle

von Hortensia Völckers

TANZ ALS PFLICHTFACH

Hortensia Völckers, Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes, im Gespräch

Einladungen zur Wanderlust

Die Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes über den Fonds für Internationale Theaterpartnerschaften

Bibliographie

Alle

folgende Publikationen enthalten Beiträge von Hortensia Völckers

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler