- Anzeige -

Stellenanzeigen

 


 

Die ZHdK gehört mit rund 2100 Bachelor- und Masterstudierenden zu den grössten Kunsthochschulen Europas. Das vielfältige Studienangebot umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Disziplinen Art Education, Design, Film, Fine Arts, Musik, Tanz, Theater und Transdisziplinarität.

Im Departement Darstellende Künste und Film sind die Bereiche Tanz, Theater und Film beheimatet. In den sechs Bachelor- und Masterstudiengängen bereiten sich über 300 Studierende auf eine profilierte und anspruchsvolle Arbeit im Feld der Darstellenden Künste und des Films vor. Das dem Departement angegliederte Forschungsinstitut IPF, Doktoratsprogramme und der Immersive Arts Space stehen für die wachsende Bedeutung der Innovation und der künstlerischen Forschung. Die gute Einbindung des Departements in professionelle Netzwerke eröffnet den Studierenden Zugänge zu internationalen Plattformen, Arbeitsweisen und Themen.

Die Theaterausbildung manifestiert sich an zwei Standorten, dem Toni-Areal und der Gessnerallee (Theater der Künste) und umfasst die Praxisfelder Schauspiel, Regie, Theaterpädagogik, Szenischer Raum und Dramaturgie, sowie einen Vorkurs.

Für den Fachbereich Theater suchen wir per 1. August 2022 oder nach Vereinbarung eine

Studienleitung Theater, 70-80%

Die Studienleitung Theater trägt die künstlerisch-strategische, finanzielle und personelle Gesamtverantwortung des Fachbereichs Theater. Sie übernimmt die fachliche und inhaltliche Leitung der Lehre, setzt innovative Impulse und legt zusammen mit den Praxisfeldleitenden die strategische Ausrichtung fest. Die Studienleitung verantwortet die Qualitätssicherung und Curriculumentwicklung, sodass die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Studienprogramme im nationalen und internationalen Kontext gewährleistet ist.

Für die betrieblichen und operativen Leitungsaufgaben im Theater wird sie von einer Betriebsleitung unterstützt, die auch bei der strategischen Entwicklung beratend mitwirkt. Der Fachbereich Theater umfasst rund 60 Mitarbeitende. Die Studienleitung führt und fördert in direkter Linie die Praxisfeldleitenden und Professor:innen, die Betriebsleitung und weitere direkt unterstellte Personen. Die Studienleitung Theater ist der Departementsleitung DDK unterstellt und repräsentiert den Fachbereich nach innen und nach aussen. Sie verantwortet die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing und vertritt das Theater in verschiedenen Gremien der ZHdK.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe suchen wir eine künstlerische Persönlichkeit mit nationaler und internationaler Vernetzung im Theater. Sie verfügen über einen Hochschulabschluss, ausgewiesene Führungskompetenz im institutionellen Kontext sowie relevante Erfahrung in der akademischen Lehre. Praxisnähe, vertiefte Kenntnis des Hochschulbetriebs und Interesse an eigener Lehr- oder Forschungstätigkeit sind von Vorteil. Mit Ihrer Empathie und einer hohen Sozialkompetenz gelingt Ihnen die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen. Sie verfügen über Gestaltungswillen gepaart mit der Fähigkeit zu erkennen, wo Entwicklungspotenzial vorhanden und wo die Grenzen des Machbaren erreicht sind. Sie können sich mündlich und schriftlich in Deutsch und Englisch hervorragend ausdrücken, verfügen über eine ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick. Wir wünschen uns eine überzeugende, erfahrene und teamfähige Persönlichkeit, die in den zeitgenössischen Künsten zuhause ist.

Wir bieten Ihnen eine chancenreiche Leitungsaufgabe in einer Kunsthochschule mit einem dynamischen Angebot in Lehre und Forschung. Im Hinblick auf die Erweiterung der Lehre zum neuen Major-Minor Modell leiten Sie die Umstrukturierung und inhaltliche Weiterentwicklung des Fachbereichs Theater. Anliegen sind: Möglichkeiten zur individuellen Profilbildung,aktuelle Veränderungen in den Berufen und der gesellschaftliche Impact der Künste. Von der Studienleitung wird erwartet, dass sie Leitungs- und Produktionsstrukturen im Theater kritisch reflektiert und beiträgt zu einer nachhaltigen, inklusiven, diversitätssensiblen Hochschule.Die Anstellungsbedingungen richten sich nach der Gesetzgebung des Kantons Zürich.

Die Bewerbungsgespräche werden am 23. und 25. Mai 2022 durchgeführt.

Für weitere Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Monika Mäder, Personalberaterin HRM (monika.maeder@zhdk.ch) gerne zur Verfügung.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen nehmen wir gerne bis zum 8. Mai 2022 unter dem Link "Jetzt online bewerben" entgegen. Bitte beachten Sie, dass wir für diese Stelle nur Online-Bewerbungen akzeptieren. 


Zürcher Fachhochschule


 

 

Ausschreibung künstlerische Leitung für

„DSCHUNGEL WIEN - Theaterhaus für junges Publikum GmbH“

ab der Spielzeit 2023/2024

 

DSCHUNGEL WIEN ist das führende Koproduktionshaus für darstellende Kunst für junges Publikum in Wien und Österreich. Das Theater wird gefördert von der Stadt Wien und dem Bund und ist Mitglied der ASSITEJ Austria.

Schwerpunkte sind (inter-)nationale Ko- und Eigenproduktionen, theaterpädagogische Arbeit sowie internationale Vernetzung. Das Theater (ko-)produziert und präsentiert jährlich etwa 60 Arbeiten. Die saisonal/jährlich rund 500 Vorstellungen/Veranstaltungen erreichen rund 45.000 junge Besucherinnen im Alter von 2–22 Jahren. DSCHUNGEL WIEN verfügt aktuell über 30 feste Mitarbeiter*innen in Voll- und Teilzeit.  

Die Künstlerische Leitung trägt die künstlerische Gesamtverantwortung. Gemeinsam mit der kaufmännischen Geschäftsführung trägt sie darüber hinaus die Verantwortung für die wirtschaftlichen Belange der DSCHUNGEL WIEN - Theaterhaus für junges Publikum GmbH.

Zentrale Aufgabe der Künstlerischen Leitung ist die zeitgemäße Weiterentwicklung eines im internationalen Kontext agierenden Theaterhauses für junges Publikum, welches der Präsentation und Entwicklung zeitgenössischer darstellender Kunst für junges Publikum aller Sparten (u.a. Theater, Tanz, Performance, Musik-, Figuren- und Objekttheater) dient.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit mehrjähriger (Leitungs-)erfahrung im Theaterbetrieb und guten Deutschkenntnissen, die vor allem mit der Praxis zeitgenössischer Koproduktions- und Kooperationsformate vertraut ist. Auf Grund ihrer Berufserfahrung, ihrer (inter-)nationalen Vernetzung und ihrem Interesse für die Zusammenarbeit mit der lokalen Szene sollen Bewerber*innen in der Lage sein, das Profil des Hauses als zeitgenössisches Kinder- und Jugendtheater weiterzuentwickeln.

Der Aufgabenbereich umfasst die künstlerische Verantwortung für:

  • die Programmgestaltung in 3 fixen (160, 90 und 80 Plätze) Spielstätten und fallweise an anderen Orten für Publikumssegmente von 1 bis 22 Jahren
  • die Eigen- sowie Koproduktion und Kofinanzierung von innovativen Arbeiten im Bereich der darstellenden Kunst für junges Publikum

Die spezifischen Anforderungen sind: 

  • (Ko-)Produktion und Vermittlung zeitgenössischer dramatischer Kunst für Kinder und Jugendliche,
  • Zusammenarbeit mit freien Gruppen und Künstler*innen mit dem Ziel der Stärkung und Weiterentwicklung der lokalen Kinder- und Jugendtheaterszene
  • Initiativen zur Nachwuchsförderung
  • Vernetzung mit Kulturinstitutionen auf (inter-)nationaler Ebene
  • Akquise von Drittmitteln

Der Vertrag ist zunächst auf 4 Jahre befristet und kann einmal verlängert werden. Das vorgesehene Jahresgehalt beläuft sich auf brutto € 65.000. Die Gesamtförderung der „Dschungel Wien - Theaterhaus für junges Publikum GmbH“ beträgt aktuell rund € 1,5 Mio. Der Jahresumsatz liegt bei € 1,9 Mio. 

Alle Bewerbungen – unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – sind willkommen.

Die Bewerbung von Frauen, die diesem Anforderungsprofil entsprechen, wird besonders begrüßt.

Die Bewerbung enthält:

  • Motivationsschreiben (max. 2 DIN A 4 Seiten)
  • Impuls für die künstlerische Ausrichtung, Programmgestaltung und Teamstruktur, ergänzt um ein erstes Positionskonzept (max. vier DIN A4-Seiten)
  • Dossier Ihrer beruflichen oder künstlerischen Arbeit und Ihren Lebenslauf (pro Person max. 2 DIN A4 Seiten) 
  • Als 1 PDF-Dokument mit max. Datengröße 10 MB 

Bitte schicken Sie einen Ausdruck dieses PDF-Dokuments an Theaterverein Wien, Postfach 700, 1010 Wien unter dem Kennwort „Dschungel Wien“ (eine elektronische Übertragung ist erst nach Bewerbungsschluss und Protokollierung möglich).

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2022.

Ihre Bewerbung wird vertraulich behandelt. Für die Verarbeitung und Speicherung der personenbezogenen Daten gelten die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

Ausschreibungs- und Findungsprozess:

Über die Bewerbungen berät eine Findungskommission (Jury).

Weitere Informationen zum DSCHUNGEL WIEN finden Sie auf www.dschungelwien.at.


 

 

 

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) versteht sich als Universität der performativen Künste und ihrer Wissenschaften. Sie ist Hessens Hochschule für Musik, Theater, Tanz und deren Vermittlung. Sie fördert Reflexion und Interdisziplinarität, bezieht sich konsequent auf die Gegenwart und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung. Sie ist höchster Qualität in allen Leistungsbereichen verpflichtet.


Im Fachbereich 3 ist zum 01.10.2022 eine

W2-Professur (w/m/d) Schauspielpraxis für Bühne und Film

im Ausbildungsbereich Schauspiel zu besetzen.

Der Fachbereich 3 repräsentiert in seinen Ausbildungsbereichen die künstlerische Vielfalt der Darstellenden Kunst in Bezug auf ihre Sparten und Genres im Bereich der öffentlichen Institutionen und der freien Szene. Alle Ausbildungsbereiche (Gesang/Musiktheater, Schauspiel, Tanz mit den Studiengängen BAtanz und MA CoDE - Contemporary Dance Education - und Szene mit den Studiengängen BA Regie und MA Theater‐ und Orchestermanagement) gehören der Hessischen Theaterakademie an, in deren Rahmen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, schon während des Studiums praktische Berufserfahrung an den Partnerbühnen zu sammeln.

Zur Erweiterung des Ausbildungsprofils wird eine herausragende Persönlichkeit gesucht, die das Fach Schauspielpraxis forschend und lehrend vertritt und im Kontext einer Kunsthochschule innovativ methodisch-didaktisch weiterentwickelt, auch in Bezug auf das Berufsfeld Film und Medien.
Mit der Bewerbung ist ein Konzeptpapier zu Kompetenzvermittlung und zukunftsorientierten Weiterentwicklung des Studienfachs einzureichen.


Ihre Aufgaben sind:
• Unterricht im künstlerischen Fach Szenische Grundlagen sowie Rollen -und Szenenstudium für Theater und Film unter Berücksichtigung zeitgenössischer Spielweisen
• Entwicklung von spezifischen Lehrformaten in der Schauspielpraxis für Theater sowie insbesondere für Film und Fernsehen
• Beratung und Betreuung der Studierenden in Projekten und Eigenarbeiten, Abnahme für Prüfungen
• Mitarbeit bei der Konzeption und Organisation des Studiengangs und in der akademischen Selbstverwaltung, Übernahme von Wahl- und Funktionsämtern
• Anbindung des Ausbildungsbereichs an aktuelle künstlerische, pädagogische und wissenschaftliche Diskurse, auch unter Einbeziehung von Forschungsthemen und der Perspektive der Künstlerischen Forschung, durch Vernetzung des Faches innerhalb und außerhalb der Hochschule
• Mitarbeit und konzeptionelle Verantwortung an der inhaltlichen und strukturellen Weiterentwicklung des Studiengangs für eine zukunftsweisende Schauspielausbildung auf Grundlage der Bologna-Vorgaben und der sich ändernden Anforderungen an das Berufsbild
• Aufbau und Pflege von Netzwerken in den Berufsfeldern des Schauspiels


Die Hochschule setzt voraus:
• ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Schauspiel oder Regie oder eine Qualifikation gemäß § 62 Absatz 5 HHG
• mindestens zweijährige Lehrerfahrung an einer Hochschule oder einem Mitgliedsinstitut der Ständigen Konferenz der deutschsprachigen Schauspielschulen (SKS)
• herausragendes pädagogisches und künstlerisches Profil mit einem umfassenden Netzwerk, auch im Bereich Film und Medien
• mehrjährige Spiel- oder Regiepraxis im renommierten Berufsfeld
• Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
• Entscheidungskompetenz, Selbstorganisation und eigenständige Projektentwicklung
• Empathie und Kritik- und Teamfähigkeit

Die Hochschule erwartet:
• Intensive Betreuung der Studierenden
• Mitgestaltung von vernetztem, teamorientiertem Unterricht und die Bereitschaft zur fachlichen Zusammenarbeit im Kollegium
• Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Ausbildungs- und Fachbereichen
• Die Bereitschaft zur Unterrichtstätigkeit in anderen Studiengängen, Ausbildungs- und Fachbereichen
• Die Bereitschaft zur Weiterentwicklung der eigenen hochschuldidaktischen Kompetenz
• Die Bereitschaft, sich in der künstlerischen Forschung zu engagieren
• Hohe Präsenz
• Identifikation mit den allgemeinen Entwicklungszielen der HfMDK


Die HfMDK legt Wert auf Vielfalt und Toleranz und fördert die Gleichberechtigung der Ge-schlechter. Wir unterstützen unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Frauen mit entsprechenden Qualifikationen sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Behinderung im Sinne des § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 des Hessischen Hochschulgesetzes. Bei der ersten Berufung in ein Professor*innenamt erfolgt die Beschäftigung zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Probe bzw. in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis. Nach entsprechender Bewährung wird ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis angestrebt. Das Deputat beträgt 18 Semesterwochenstunden.

Auskunft erteilt:
Frau Friederike Vogel, Geschäftsführerin Fachbereich 3, Telefon: 069 154007-203     
Email: friederike.vogel@hfmdk-frankfurt.de
Weitere Informationen zur HfMDK finden Sie unter: http://www.hfmdk-frankfurt.de.

Bewerbungen mit ausgefülltem Personalbogen (bitte hier herunterladen) und den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Ernennungsurkunden, Nachweise, Konzeptpapier (max. 1.500 Zeichen), Auswahl Projekte / Publikationen / Lehrveranstaltungen etc.) werden per Email (bewerbung@hfmdk-frankfurt.de) oder auf dem Postweg bis zum 20.11.2021 erbeten an die Personalabteilung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Kennwort: W2 Schauspielpraxis, Eschersheimer Landstraße 29 – 39, 60322 Frankfurt am Main.

Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Datenschutzhinweis: Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der Personalabteilung schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

 

 


 

                            

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sucht für die Theaterakademie August Everding in München zum 1. September 2022

eine Präsidentin/ einen Präsidenten (w/m/d)

in Vollzeit

 
Die Theaterakademie August Everding des Freistaats Bayern steht für herausragende Studienangebote im Bereich der darstellenden Künste. Sie bietet derzeit acht Studiengänge an, die in Kooperation mit den Münchener Hochschulen, vor allem der Hochschule für Musik und Theater München, durchgeführt werden. Der Sitz der Theaterakademie August Everding ist das Prinzregententheater in München. Sofern sie das Prinzregententheater nicht selbst als Spielstätte nutzt, vermietet die Theaterakademie ihre Räumlichkeiten an Gastveranstalter. 

Als Präsidentin/Präsident verantworten Sie die strategische und künstlerische Gesamtleitung der Theaterakademie, setzen insbesondere im Hinblick auf die zukunftsweisende Entwicklung der Theaterakademie als Ausbildungsort für das Theater von morgen innovative Impulse und stoßen langfristige Entwicklungen im Hinblick auf die sich verändernden Berufsfelder an. Daneben obliegt Ihnen in Zusammenarbeit mit dem/der Geschäftsführenden Direktor/Direktorin die wirtschaftliche und administrative Leitung der Theaterakademie.

Eine besondere Herausforderung der nächsten Jahre wird die strukturelle Weiterentwicklung der Theaterakademie sein, um die Studiengänge, die in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater durchgeführt werden und die derzeit befristet von der Pflicht zur Akkreditierung ausgenommen sind, zur Akkreditierungsfähigkeit zu führen. Dabei wird die Idee der engen Verzahnung von Theaterbetrieb und Lehre qualitativ weiterentwickelt. 

Wir erwarten: 

  • ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium oder eine vergleichbare Ausbildung, insbesondere in einem künstlerischen Fach mit Theaterbezug
  • durch entsprechende Berufserfahrung vertieftes Fachwissen im Musik- und/oder Sprechtheater
  • Führungserfahrung im Theater- oder Hochschulbereich
  • ausgeprägte Kommunikations-, Führungs- und Teamfähigkeit

Darüber hinaus sind für die Auswahl bedeutsam:

  • hohe Belastbarkeit und Entscheidungsfreude 
  • ausgeprägtes Einfühlungsvermögen in künstlerische Prozesse
  • Erfahrung in der hochschulischen Lehre
  • hohe Sozialkompetenz und Integrationsfähigkeit
  • gute nationale und internationale Vernetzung im Theaterbetrieb 
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Stelle wird zunächst auf fünf Jahre befristet vergeben. Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis; die Vergütung orientiert sich unter Berücksichtigung der Qualifikation an der Besoldung nach W3.

Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt. Wir achten auf Gleichbehandlung aller qualifizierten Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Weltanschauung, Alter oder Behinderung.  Die Stelle ist für die Bewerbung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Die Stelle ist teilzeitfähig, wenn durch das Jobsharing die volle Wahrnehmung der Aufgabe gewährleistet wird.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Zeugnissen und Nachweisen (in Kopie) zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang reichen Sie bitte bis zum 06.11.2021 schriftlich oder per E-Mail an:

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Referat K.7, Salvatorstraße 2, 80333 München, ReferatK7Bewerbungen@stmwk.bayern.de.

Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Aufwendungen, die im Zusammenhang mit einem Vorstellungsgespräch entstehen, werden nicht erstattet.

 

Hinweise zum Datenschutz:

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um die Stelle übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst zur Kenntnis genommen haben.  

  


Theater der Zeit bietet Studentinnen und Studenten der Theaterwissenschaft oder anderer einschlägiger Fachrichtungen die Möglichkeit, z. B. im Rahmen eines Pflichtpraktikums,

in der Redaktion der Zeitschrift Theater der Zeit ein zweimonatiges Praktikum

zu absolvieren. Das Praktikum ist unvergütet.

Während Ihres Praktikums können Sie in alle Bereiche der Redaktionsarbeit hineinschauen und an der Erstellung der monatlich erscheinenden Zeitschrift mitarbeiten:

* Sie lernen alle Arbeitsschritte von der Planung bis zur Drucklegung kennen und unterstützen die Redaktion bei der Fotorecherche, dem Verfassen kurzer Texte und Meldungen, beim Redigieren und Korrekturlesen.

*Sie nehmen an den wöchentlichen Redaktionssitzungen teil und betreuen eigenständig verschiedene Bereiche der Online-Redaktion.
* Sie erleben die Arbeit in einem kleinen Team und sind beim Tagesgeschäft eine wertvolle Unterstützung.

Sie bringen Engagement, Freude bei der Internetrecherche und Geduld für die Büroarbeit mit, Sicherheit im Umgang mit MS Office-Anwendungen einschließlich Outlook und im Umgang mit der deutschen Rechtschreibung. Theaterfachkenntnisse sind von Vorteil. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe eines möglichen Starttermins per E-Mail an redaktion@theaterderzeit.de.

 


Die Theaterbuchhandlung „Einar & Bert“ bietet Studentinnen und Studenten der Theaterwissenschaft oder anderen einschlägigen Fachrichtungen die Möglichkeit, z. B. im Rahmen eines Pflichtpraktikums,

in der Theaterbuchhandlung „Einar & Bert“ Berlin ein zweimonatiges Praktikum

zu absolvieren. Das Praktikum ist unvergütet.

Während Ihres Praktikums können Sie in alle Bereiche einer Fachbuchhandlung hineinschauen und an der Planung und Durchführung unserer Veranstaltungen mitarbeiten.

*Sie lernen alle Arbeitsschritte von der Planung, Pflege bis zum Verkauf des Sortiments kennen.

*Sie nehmen an den wöchentlichen Mitarbeitersitzungen teil und betreuen eigenständig verschiedene Bereiche in unserem Cafe.
* Sie erleben die Arbeit in einem kleinen Team und sind beim Tagesgeschäft eine wertvolle Unterstützung.

Sie bringen Engagement mit, sind offen und haben Freude am Umgang mit unseren Kunden und Verlagspartnern. Haben einen Blick für kaufmännische Zusammenhänge. Verfügen über Geduld bei der Recherche in den verschiedensten Medien. Verfügen über Sicherheit im Umgang mit MS Office-Anwendungen einschließlich Outlook, im Umgang mit der deutschen Rechtschreibung und über eine schnelle Auffassungsgabe für buchhändlerische Programme.

Theaterfachkenntnisse sind von Vorteil. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe eines möglichen Starttermins per E-Mail an Clemens Kröger (info@einar-und-bert.de). 

- Anzeige -
- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dorte Lena Eilers

Dorte Lena Eilers

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Christine Wahl

Christine Wahl

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan